Arbeitskleidung auf japanischen Baustellen

Im Rahmen meiner Arbeitsaufenthalte weilte ich auch häufiger auf japanischen Baustellen. Neben den obligatorischen Mitsubishi-LKWs und Komatsu-Baggern fiel mir dabei besonders die Arbeitskleidung der Bauarbeiter auf. OK, Blaumann und Helm kennt man auch in Deutschland. Wobei die Japaner den Helm durch einen Kinngurt gesichert hatten. Merkwürdig fand ich auch die weißen Baumwoll-Handschuhe, die manche Arbeiter trugen. Was mir aber besonders in die Augen stach, waren die Sicherheitsschuhe, die japanische Bauarbeiter trugen.

Werbung


(Quelle: Wikipedia)

Es handelte sich um Jika-Tabi Stiefel, die sich durch einen abgetrennten Bereich für den dicken Zeh auszeichnen. Die Jika-Tabi gibt es in Ausführungen mit Stahlsohle und rutschfesten Gummisohlen, die sich gut auf Baustellen eignen. Auf dieser Webseite findet sich eine ganze Kollektion an Sicherheitsschuhen. Witzig fand ich den abgeteilten Bereich für den großen Zeh trotzdem. Ich habe diese Art Stiefel später auch bei Bauern in den Feldern gesehen – scheint in Japan gängig zu sein.


Werbung
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.