Rheingau: Historienweg von Rüdesheim nach Assmanshausen

Rheingau - Rüdesheim - Historienweg -NiederwalddenkmalDer Rheingau ist für Wanderungen entlang des Rheinsteigs prädestiniert. Aber auch abseits des Rheinsteigs finden sich Perlen für Wanderer. Vom Örtchen Rüdesheim führt beispielsweise der Historienweg entlang des Rheins in Richtung Assmannshausen. Statt Drosselgasse und Niederwalddenkmal kann man atemberaubende Ausblicke auf das Rheintal und die angrenzenden Weinberge bzw. Kulturlandschaften genießen.

Werbung

Wer in der Kulturlandschaft des Rheingaus unterwegs ist und ein paar Stunden Zeit hat, kann, statt Drosselgasse oder Niederwalddenkmal, von Rüdesheim den Historienweg erwandern. Dieser ist ein Rundweg von 15 km Länge, der zwischen Alt-Rüdesheim und Assmannshausen weitestgehend durch Weinberge verläuft. Das letzte Stück vor Assmanshausen führt dann durch Wald und Feldflur, wobei es über Aulhausen wieder nach Rüdesheim zurück geht. In den drei Ortsteilen gibt es jeweils an zentralen Punkten die Möglichkeit, den Weg zu beginnen.

Eine OpenStreet-Map-Karte mit einer von mir grob vorskizzierte Strecke findet sich hier. Auf dieser Webseite gibt es eine Beschreibung der Tour samt vergrößerbarer Karte und herunterladbarer GPX-Geodaten (zum Import in einen GPS-Tracker). Eine weitere Beschreibung findet sich hier.

Der Weg durch die Weinberge

Beginnend in Alt-Rüdesheim führt der Weg in Richtung Niederwalddenkmal durch die Weinberge. Das folgende Foto zeigt eine Impression auf dem ersten Teil des Weges mit dem Niederwalddenkmal im Hintergrund.

Rüdesheim - Historienweg - Blick auf das Niederwalddenkmal
Rüdesheim – Historienweg – Blick auf das Niederwalddenkmal

Am rechten Teil des Weges verlaufen meist Steinmauern, die die hangaufwärts liegenden Weinberge begrenzen. Links geht der Blick auf das Rheintal mit dem Rhein und den hangabwärts liegenden Weinbergen.

Rüdesheim - Historienweg - Blick auf das Rheintal und Bingen im Hintergrund
Rüdesheim – Historienweg – Blick auf das Rheintal und Bingen im Hintergrund

Entlang des Weges finden sich immer wieder blühende Pflanzen, wie hier – aufgenommen im Mai 2017.

Rüdesheim - Historienweg - Blumen

16 Stationen entlang des Weges

An 16 Stationen entlang des Weges werden anhand von Infotafeln einige interessante „Historien“ erläutert, die Hinweise auf die Ortsgeschichte und die Landschaft geben. Die Stationen sind hier beschrieben.

Rüdesheim - Historienweg - Infotafel

Gegenüber von Bingen geht der Blick auf die Nahemündung, die dort in den Rhein fließt.

Nahemündung - Bingen - Rhein - Historienweg
Nahemündung – Bingen – Rhein – Historienweg

In Richtung des Weges erkennt man dann links im Tal die Burg Ehrenfels und den Binger Mäuseturm, direkt auf einer Insel im Rhein (im Binger Loch) liegend.

Ehrenfels - Historienweg - Rüdesheim - Rhein - Naheblick
Rüdesheimer Historienweg: Blick auf Ehrenfels am Rhein mit Naheblick

Links oben, im Hintergrund ist die Nahemündung zu erahnen. Auf der Wanderung in Richtung Assmannshausen tun sich immer wieder neue, atemberaubende Ausblicke auf den Rhein und die umgebende Kulturlandschaft auf.

Rüdesheimer Historienweg: Blick auf Bingen und den Rhein
Rüdesheimer Historienweg: Blick auf Bingen und den Rhein

Der Weinautomat

In der Nähe der Burg Ehrenfelsblick taucht bei der weiteren Wanderung in Richtung Assmanshausen plötzlich in einer Kurve des Historienwegs eine Bank mit herrlichem Ausblick auf den Rhein auf. Links davon befinden sich auf einem Felsvorsprung eine kleine Hütte sowie Bänke und ein Tisch für müde Wanderer (folgendes Foto).

Rastplatz mit Weinautomat - Historienweg
Rastplatz mit Weinautomat – Historienweg Rüdesheim

Die ‘Hütte’ stellte sich bei unserer Wanderung dann als Weinautomat heraus, in der eine Auswahl Weine sowie andere Getränke und Gläser deponiert sind. Dort kann man ein herrliches Glas Wein, aber auch Wasser oder Saft genießen. Den auf der Preisliste angegebenen Betrag wirft man in die vorhandene Kasse.

Um dem Jugendschutz gerecht zu werden, lässt sich der ‘Weinkeller’ nur nach einem Altersnachweis mittels eines Kartenlesegerätes öffnen. Hierzu benötigen Sie entweder einen Personalausweis (alt), einem EU-Personalausweis oder EU-Führerschein.

Der Weinautomat wird von der Familie Altenkirch betreut, die auch noch zwei weitere Weinautomaten bereithält. Auf der Webseite der Familie Altenkirch finden sich weitere Fotos und Hinweise zu den Weinautomaten.

Assmanshausen und der Rückweg

Kurz nach der Aussichtstelle mit dem Weinautomaten führt der Historienweg durch Laubwald. An manchen Stellen kann man dann schon den am Rhein gelegenen Ort Assmanshausen sehen.

Historienweg Rüdesheim – Blick Rhein-abwärts auf Assmanshausen
Historienweg Rüdesheim – Blick Rhein-abwärts auf Assmanshausen

Sobald man den Wald verlässt und wieder in den Bereich der Weinberge von Assmannshausen gelangt, kann man zum Ort weiter wandern. Dort besteht die Möglichkeit, per Bahn oder Schiff nach Rüdesheim zurück zu fahren. Man kann auch die Seilbahn von Assmannshausen zum Jagdschloss Niederwald nehmen. Dort läuft man zum Niederwald-Denkmal und kann erneut die Seilbahn nach Rüdesheim nehmen.

Assmanshausen - Kräuterwind-Weg
Assmanshausen – Kräuterwind-Weg

Wir haben uns aber entschlossen, vor Assmannshausen den Kräuterwind-Weg zu nehmen. Dieser führt steil durch die Weinberge hoch in Richtung Jagdschloss Niederwald. Im Bereich der Weinberge findet man allerlei Wildkräuter. So findet man im Bereich Rüdesheim – Assmannshausen Vorkommen der Weinbergrauke.

Kräuterwind-Weg: Blick auf Assmanshausen und den Rhein
Kräuterwind-Weg: Blick auf Assmanshausen und den Rhein

Beim Anstieg ergeben sich immer wieder herrliche Blicke auf Assmanshausen und den Rhein. Als wir im Mai unterwegs waren, sonnten sich bereits die Eidechsen auf den Steinen der Weinbergsmauern.

Sobald man an die Waldgrenze gelangt, biegt der Weg scharf links in einen Pfad ein, der dann zum Jagdschloss Niederwald, den Osteins Zauberwald, die Zauberhöhle, den Rossel und schließlich zum Niederwalddenkmal und dann durch die Weinberge zurück nach Rüdesheim führt. Dort kann man, je nach Gusto, den Tag in einer der zahlreichen Weinlokale ausklingen lassen. An dieser Stelle möchte ich die Beschreibung des Ausflugs entlang des Rüdesheimer Historienwegs beenden. Auf jeden Fall ein lohnendes Ziel, welches man ansteuern sollte. Rüdesheim bietet halt mehr als Drosselgasse, Schiffsanlegestelle und Niederwalddenkmal.

Links
Webseite Rüdesheim
Wandern um Rüdesheim
Niederwalddenkmal
Bahnhof Rüdesheim
Fahrplan Rheingau-Linie
KD-Schiffstouren Rüdesheim
Anlegestelle Rüdesheim
Seilbahn Rüdesheim


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Rheingau abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.