Android: Sicherheitlücken und Schad-Apps

Es gibt mal wieder Hiobsbotschaften für Nutzer von Android-Geräten. So wurden Sicherheitslücken in eigentlich allen Android-Versionen gefunden – und Google musste 13 Schad-Apps aus dem Google Play Store rauswerfen.


Anzeige

Sicherheitslücke in Android

In meinem Beitrag BSI warnt vor Android-Sicherheitslücken gehe ich auf neu entdeckte Sicherheitslücken in Android ein. Das Schlimme an der ganzen Sache: Updates, um diese Sicherheitslücken zu schließen, stehen nur für Googles Nexus-Geräte, die noch unterstützt werden, zur Verfügung. Mit anderen Worten: Eigentlich kann man kein Android-Gerät mehr kaufen, da die Update-Politik der Geräteanbieter und von Google unter aller Sau ist!

Android: Schad-Apps aus Google Play Store entfernt

Die zweite Hiobsbotschaft: Im Google Play Store wurden gerade 13 Apps mit Schadfunktionen rausgeworfen. Die Apps (meist englische Spiele) nisten sich so tief im Android-Smartphone ein, dass ein einfaches Zurücksetzen des Geräts nicht reicht. Man muss quasi Android über ein Installationsabbild des Herstellers neu installieren – was vermutlich 99% der Nutzer nicht können. Auch das zeigt wieder einmal, wie kaputt der ganze Android-Ansatz ist. Details finden sich drüben in meinem IT-Blog im Artikel Google wirft 13 Brain Test-Apps aus dem Google Play Store.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.