Leonhard Cohen – die besten Songs

Bereits am 7. November 2016 verstarb der kanadische Sänger und Schriftsteller Leonhard Cohen im Alter von 82 Jahren in Los Angeles. Cohen, dessen Großvater aus Litauen nach Kanada auswanderte, wurde am 21. September 1934 in Montreal (Kanada) geboren.


Anzeige

Leonhard Cohen begann im Alter von 13 Jahren zwar Gitarre zu spielen. Aber eigentlich wollte er Schriftsteller werden. Nach einem Universitätsstudium verbrachte er die Zeit zwischen 1960 bis 1967 auf der griechischen Insel Hydra und schrieb dort zwei seiner Bücher. Auf Hydra lernte er auch die Norwegerin Marianne Ihlen, seine spätere Muse, kennen. Ihlen inspirierte Cohen auch dazu, einige Musikstücke zu schreiben.

Sein Debüt als Sänger gab Cohen 1967 auf dem Newport Folk Festival. Lieder wie Suzanne, Bird on the wire, Halleluhja und So Long, Marianne sind Cohen-Fans ein Begriff. Einen Abriss seiner Biografie findet sich bei WikiPedia. Einen Artikel zu Cohens Zeit mit Marianne Ihlen findet sich bei Spiegel Online. Die Redaktion des Spiegel Online hat hier 10 Songs von Cohen für die Ewigkeit zusammen gestellt. Hier noch ein paar Lieder von Leonhard Cohen.

(Leonard Cohen Susanne Quelle: YouTube)
(Leonard Cohen First We Take Manhattan Quelle: YouTube)
(Leonard Cohen Lover Lover Lover (original) Quelle: YouTube)
(Leonard Cohen Hallelujah Quelle: YouTube)

Leonhard Cohen Webseite
Porträt im New Yorker (Englisch)


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Leonhard Cohen – die besten Songs

  1. XCountry sagt:

    Kurz, knapp und – treffend.
    Danke für die Link-Zusammenstellung!

  2. Sam sagt:

    Ich hatte Glück und erwischte in den letzten Wochen gleich zwei Cohen Konzerte:

    Passend zum gerade erschienenen neuen Album “You Want It Darker” zeigte ServusTV Ende Oktober ein Konzert der “Old Ideas World Tour”vom 12.09.2013 in der O2 Arena in Dublin.

    So long, Leonard!
    Leonard Cohen – Bird on a wire
    Ein Film von Tony Palmer, 2010, 106 Min.
    Freitag, 18. November, 23.15 Uhr auf ARTE;
    (anschließend 30 Tage in der ARTE Mediathek)

    Hommage an den am 7. November 2016 verstorbenen kanadischen Sänger und Songwriter Leonard Cohen: 1972 begleitete der berühmte britische Filmemacher Tony Palmer den damals 37 Jährigen Cohen auf seiner Welttournee durch 20 Städte. Das Ergebnis war ein eindringliches und wahrhaftiges Porträt, das die BBC aufwendig restaurieren ließ……….

    …auf seiner Webseite gibts Links zu seinem letzten Album “You Want It Darker”:

    …der Extrem-Fan will bestimmt auch hier mal reinschauen:

    …und das wahrscheinlich letzte Interview mit LC hier lesen:

    ________________________________
    —-Sam, Ein Brand-Neuer Alter hier… (68’ger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.