Rückrufe: Hustensaft, Rauchfleisch und Käse

Es gibt mal wieder einige Rückrufe zu vermelden. Neben Hustensaft mit möglichen Glassplittern betrifft es Rinderrauchfleisch und Schnittkäse.

Werbung

Tetesept Hustensaft

Hersteller Merk ruft 31.00 Flaschen des Hustensafts Tetesept zurück, denn bei der Abfüllung könnten Glassplitter in den Saft gelangt sein. Die Flaschen mit der Chargennummer 794418 haben ein Haltbarkeitsdatum Februar 2020. (Quelle)

Brajlovic Rinderrauchfleisch

Der Hersteller Brajlovic Austria GmbH ruft eine Charge seines in Bayern verkauften Brajlovic Rinderrauchfleisch Suho Meso (300-400g), Brajlovic Govedi Pršut, zurück. Grund: Das Fleisch kann Polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe enthalten. (Quelle)

Halbfester Schnittkäse Erzabtei St. Ottilien

Die Erzabtei St. Ottilien ist nun binnen ein paar Tagen ein zweites Mal mit Schnittkäse bei einem Rückruf dabei. Der Rückruf betrifft die in Bayern verkauften halbfesten Schnittkäse: Natur, – Chilli, – Bockshornklee, – Schinken, – Schnittlauch, -Nuß (aus Rohmilch 45% TS), Schnittkäse Tilsiter Art, alle Sorten. Die Käse können Listeria monocytogenes enthalten. (Quelle)


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Essen, Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.