Lebensmittelrückruf: Salmonellen im Gelderland-Schinken

Leider weitet sich der Fibronil-Skandal bei Hühnereiern weiter aus (in 2016 gab es bereits solche Eier). Daneben gibt es einen Lebensmittelrückruf von Gelderland-Schinken wegen : Salmonellen.

Werbung

Bei Eigenkontrollen hat das Emmericher Unternehmen Gelderland Frischwaren Salmonellen im Proben seines Katenschinken gewürfelt (2×125 g) gefunden. Verkauft wurden die gewürfelten Katenschinken von Netto Marken-Discount in Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland und Hessen.

Betroffen sind die Chargen 419941, 420011, 419941 und 420012 mit Mindesthaltbarkeitsdatum 01.09.17 und 08.09.17. Der Rückruf erfolgt wegen vorbeugendem Verbraucherschutz. Weitere Details finden sich hier und hier.

Schinken(Quelle: Lebensmittelwarnungen.de)

Ähnliche Artikel:
Rückruf von Hühnereiern
‘Faules Ei’-App erkennt Fipronil-belastete Eier
Eier-Skandal: Auch Bio-Eier Fipronil-belastet
Die Sache mit den pestizidbelasteten Eiern
Lebensmittelwarnungen zu Hühnereier-Produkten und mehr


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Essen, Gesundheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.