Veganer/vegetarischer Fleischersatz enthält zu viel Salz

Viele Verbraucher kaufen vegetarische oder sogar vegane Fleisch-Ersatzprodukte wie Wurst, im Glauben, dass diese gesünder sind. Verbraucherschützer haben bundesweit jetzt solche Produkte geprüft und sind zu eindeutigen Ergebnissen gekommen.

Werbung

Vegetarisch-vegane Produkte liegen im Trend, denn immer mehr mehr Deutsche greifen auf Ersatzprodukte für Fleisch und Wurst sowie Molkereierzeugnisse zurück. Getreidebratling, Lupinen-Bratwurst oder Soja-Eis – vegetarische und vegane Ersatzprodukte haben die deutschen Supermärkte erobert. Laut einer Umfrage der Verbraucherzentralen von Mai/Juni 2016 mit 6.000 Teilnehmern, haben rund 90 Prozent der Verbraucher diese Produkte schon einmal probiert. Laut Verbraucherzentrale Hamburg werden gleich mehrere Beweggründe genannt.

Fleischloser Hamburger
(Fleischloser Hamburger, Quelle: Pexels, CC0 Lizenz)

Gründe für den Kauf

Als wesentliche Gründe für den Kauf von Tofu-Burger, Lupinen-Eis und Co gelten der Tierschutz (42 %), ethische Gründe (28 %) sowie die Gesundheit (11 %). Die Beweggründe für den Kauf von Ersatzprodukten unterscheiden sich jedoch je nach Ernährungsweise stark. Während für Veganer und Vegetarier der Tierschutz und ethische Gründe am wichtigsten sind, spielt für Flexitarier der gesundheitliche Aspekt ebenfalls eine bedeutende Rolle. Für Mischköstler ist die Gesundheit sogar das hauptsächliche Kaufmotiv.

Hält das Versprechen: Gesund und gut?

Aber gehen die Beweggründe auf und halten die Produkte, was sie versprechen? Bereits in diesem Artikel wurde ein Marktcheck der Verbraucherzentralen angekündigt. Gefragt war: Werden die Rezepturen und die Kennzeichnung der Ersatzprodukte den hohen Erwartungen der Verbraucherzentrale gerecht?

Dazu wurden bundesweit die Verbraucherzentralen 50 Fleisch- und 51 Wurstersatzprodukte sowie 26 Alternativen für Milchprodukte geprüft. Nachdem die Ergebnisse vorliegen, bemängelt die Verbraucherzentrale Hamburg die Kennzeichnung der Produkte, die verwirre. Zudem weisen die vegetarischen und veganen Ersatzprodukte nach Angaben von Verbraucherschützern Mängel auf.

  • Ersatzprodukte für Wurst und Fleisch sind zwar durchschnittlich kalorienärmer und enthalten weniger gesättigte Fette. Dafür enthalten jedoch 80 Prozent der Lebensmittel zu viel Salz.
  • Außerdem enthalten einige Ersatzprodukte bis zu acht Zusatzstoffe – und damit zum Teil mehr als das Originalprodukt.

Etwas besser wurden veganer Ersatz für Milch und Milchprodukte bewertet. Neben dem Artikel Vegetarisch-vegane Produkte auf dem Prüfstand der Verbraucherzentrale und dem Marktcheck findet sich eine geraffte Abhandlung in diesem Artikel.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Essen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.