Astronomen entdecken ‘Zombie’-Nova

Bei einer Nova (oder Supernova) kommt es zu einem spontanen, aber nur kurzzeitigen Helligkeitsanstieg. Astronomen haben aber eine Art Zombie-Nova aufgespürt, die seit 1954 immer wieder mit Helligkeitsausbrüchen auffällt.

Werbung

Als Zombie wird ein Mensch bezeichnet, der scheinbar wieder von den Toten auferstanden ist. Der Begriff der Nova wurde dagegen vom Astronomen Tycho Brahe geprägt, der einen neuen Stern (stella nova) am Himmel entdeckte. Bei einer Nova kommt es zu einem explosiven Zünden der Wasserstofffusion auf der Oberfläche eines weißen Zwergs (siehe). Dies geht mit einer starken Helligkeitszunahme einher. Nach einiger Zeit (Tage, Wochen, Monate) geht die Helligkeit zurück und man kann oft einen planetarischen Nebel, der aus dem bei der Explosion herausgeschleuderten Material besteht, beobachten.

Künstlerische Darstellung der Nova
(Künstlerische Darstellung der Nova, Quelle: NASA, ESA, G. Bacon (STSci))

In Nature wurde jetzt ein spezieller Fall einer Supernova beschrieben. Die Entdeckung erfolgte im September 2014 im Sternbild des Großen Bärs. Der Stern erhielt die Katalognummer iPTF14hls. Die Supernova wurde als Type II-P klassifiziert. Man ging davon aus, dass die Leuchtkraft binnen 100 Tagen wieder zurückgehen würde.

Aufnahmen von iPTF14hls
(Aufnahmen von iPTF14hls, Quelle: Las-Cumbres-Observatorium)

iPTF14hls dachte aber nicht daran, sich in das Schema der Astronomen einzuordnen, sondern zeigte über 2 Jahre immer wieder Helligkeitssteigerungen. Als die Supernova über einen so langen Zeitraum wiederholt aufflackerte, wurden die Astronomen neugierig. Sie sichteten alte Aufnahmen und wurden im Jahr 1954 fündig. Auf den Fotoplatten aus diesem Jahr war eine Explosion zu sehen. Offenbar überlebt die Supernova seit über 60 Jahren. ‘Die Supernova verstößt gegen alles, was wir über ihre Funktionsweise zu wissen glaubten’, sagt einer der beteiligten Astronomen, Iair Arcavi, vom Las-Cumbres-Observatorium im kalifornischen Golet. Bei Interesse finden sich hier, hier und hier deutschsprachige Artikel mit weiteren Informationen.


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.