Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals

Die Band ‘The Animals’ mit Sänger Eric Burden wird so manchem Blog-Leser und so mancher Blog-Leserin was sagen. Spätestens, wenn dass noch “House of Rising Sun’ fällt, ist klar ‘ah, die da’- Heute ein kleiner Streifzug durch die Anfänge der Animals.

Werbung

The Animals waren eine britische Rock-Band, die in den 60er Jahren auftrat. Ursprünglich wurde die Band 1958 als die Alan Price Combo gegründet. 1962 stieß ein junger Sänger namens Eric Burdon zur Gruppe und bald wurde die Band in ‘The Animals’ umbenannt (angeblich wurde die ursprüngliche Band vom Publikum wegen ihres wilden Auftritts als Tiere bezeichnet, woraus der Bandname entstand).

Ab dem Jahr 1964 spielte die Band in London, wobei ihre Musik von Folk und Blues geprägt war. Der Titel The House of Rising Sun aus dem Jahr 1964 wurde ein riesiger Erfolg für die Band.

(Quelle: YouTube)

Wenn man die Jungs in obigem Video so sieht, kann man sich kaum vorstellen, dass diese vom Publikum ‘die Tiere’ (the animals) genannt wurden. Gut, die Animals war vor meiner Zeit, aber deren Musik finde ich geil. Hier der Titel Please Don´t Let Me Be Misunderstood aus dem Jahr 1965, ebenfalls ein Klassiker. Den Vorspann im Video kann man bis 00:25 überspringen.

(Quelle: YouTube)

Ein Titel der Animals, den ich immer wieder gerne höre, ist aber When I Was Young aus dem Jahr 1967. Das Arrangement des Musikstücks sowie die eindringliche Stimme von Eric Burdon sind einfach unvergleichlich.

(Quelle: YouTube)

Auf YouTube sind weitere Musiktitel von The Animals, wie See See Rider als Videos abrufbar. Bei Amazon.de können die Musiktitel erworben werden.

Im Februar 1969 löste sich die Band endgültig auf und die Mitglieder versuchten sich als Solokünstler. Eric Burdon legte eine weitere Karriere mit der Band Funk hin. In späteren Jahren fanden sich Bandmitglieder zu diversen Projekten zusammen, wie man bei Wikipedia nachlesen kann. Auch heute gibt es immer noch Auftritte von Eric Burdon, aber die Magie der 60er Jahre, wie in den obigen Videos, ist da nicht mehr zu spüren.

Ähnliche Artikel
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik der Jazz-Legende Jan Garbarek zum Sonntag
Musik zum Sonntag: Corey Hart ‘Sunglasses at night’
Musik zum Sonntag: Little Eva – The Locomotion
Musik zum Sonntag: Peggy March – I Will Follow Him
Candy Dulfer: Lily was here
Musik zum Sonntag – Raise a glass – Mighty Oak
Musik zum Wochenende: Kungs – ‘I feel so bad’
Musik zum Sonntag: LP – Lost on you
Musik-Tipp zum Nobelpreisträger Bob Dylan
Sultans of Swing (Dire Straits) Luna Lee-Interpretation

Sommerhit 1966: Sunny von Bobby Hebb
Song-Tipp Get Ready von Rare Earth ‘remixt’
Apollo, Woodstock und ‘Ein Groschen für die Musikbox’ …
Leonhard Cohen – die besten Songs
Happy Birthday – Peter Green wird heute 70

Fats Domino ist tot
Greg Lake von Emerson, Lake & Palmer verstorben
Sänger Gunter Gabriel verstorben
40. Todestag von Elvis Presley
Krautrock Can–Bassist Holger Czukay verstorben
Musiker Tom Petty verstorben
Papa Wemba: Tod auf der Bühne
Maurice White von Earth, Wind & Fire verstorben
JEFFERSON AIRPLANE: Bandmitglieder verstorben


Werbung

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.