eScooter und die neuesten Horror-Unfälle

eScooterDas Elektro-Tretroller gefährlich sind und ein hohes Unfallrisiko bergen, ist informierten Zeitgenossen bekannt. Die Klientel der eScooter-Piloten ficht das aber nicht an. Aus Unkenntnis oder Ignoranz, ich weiß es nicht. Hier neue Unfälle mit eScootern.


Anzeige

Trümmerbruch und Rollstuhl

Der erste Unfall betrifft eine Frau, die dabei einen komplizierten Trümmerbruch erlitten hat. Da wird sie auf jeden Fall noch länger drunter leiden. Auch wenn der nachfolgende Tweet ein deutsches Bildungsblatt auf Qualitätsniveau zeigt, bleibt der Sachverhalt bestehen.

Das 52 jährige eScooter-Unfallopfer sitzt nach einem schweren Trümmerbruch vorübergehend im Rollstuhl. Die Botschaft dieses Bild-Artikels (zahlungspflichtig) lautet ‘Ich kann vor eScootern nur warnen’. Das ist aber nichts neues, Ärzte fordern ein Verbot der eScooter, weil sie die Folgen der Unfälle zusammen flicken dürfen (siehe Linkliste am Artikelende).

VOI eScooter
(Symbolfoto eScooter Quelle: VOI)

Schwerverletzt nach Kollision mit Kleintransporter

Der Tagesspiegel berichtet hier von einem schweren Unfall mit einem eScooter in Berlin. Dieser muss sich am Freitag, den 13. September 2019 ereignet haben. Der eScooter-Fahrer war zuerst vorschriftswidrig in Wedding auf einem Gehweg an der Müllerstraße in Richtung Transvaalstraße unterwegs. Dann überquerte der 29-Jährige nach Zeugenaussagen an der Müllerstraße die Straße an einer Fußgängerampel in Höhe eines Einkaufszentrums. Es war eine mehrspurige Fahrbahn, wo eine Ampel zunächst bei Grün anzeigte.

Auf dem Mittelstreifen hielt der eScooter-Fahrer, trotz der auf Rot umgesprungenen Ampel nicht an. Beim Überqueren der Fahrbahn, trotz roter Ampel kollidierte er mit einem Kleintransporter. Beim Sturz zog sich der eScooter-Pilot schwere Verletzungen am Rumpf zu und musste durch Rettungskräfte in eine Klinik gebracht werden.

Wenn Unbeteiligte dran glauben müssen

Der Unfall hat sich bereits am 6. September 2019 in Mannheim ereignet. Eine 20-Jährige betrunkene und unter Drogeneinfluss stehende eScooter-Fahrerin missachtete am Mittwoch in  der Fressgasse, an der Kreuzung Breite Straße in Richtung Jungbusch, eine rote Ampel. Dabei erfasste die eScooter-Fahrerin dabei eine 75-jährige Seniorin, die daraufhin mit schweren Verletzungen in eine Klinik eingeliefert werden musste.

Hat wohl heftiges Diskussionen auf Facebook ausgelöst. Das sind die Schattenseiten des eScooter-Booms 2019 in Deutschland.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
Massive Kritik der Verbraucherzentralen an eScooter-Verleihern
Köln: eScooter-Unfall endete mit offenem Nasenbruch
Kassenärztlicher Chef fordert eScooter-Verbot
Klinik Hamburg: Mehr eScooter-Unfälle als bei Fahrrädern
USA: Schwere eScooter-Unfälle – Fallbeispiele
Doof: eScooter-Unfall und mehrere Verstöße
eScooter: Da fehlt halt die Knautschzone beim Unfall
Krasser Unfall mit einem eScooter – purer Leichtsinn
eScooter-Unfall in Kiel, lebensgefährliche Verletzungen
Frankreich: Tödlicher Unfall mit eScooter auf Autobahn
Britische YouTuberin stirbt bei eScooter-Unfall
eScooter-Unfall in Lübeck
eScooter-Unfall nach Sauf-Tour, Überfall vorgetäuscht
Gut ‘getankt’ mit dem eScooter gegen die Laterne


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter eScooter, Risiko, Unfall abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.