eSooter-Fahrt: Alkoholisiert und unversichert

eScooterEs ist mal wieder die alte Leier: Elektro-Tretroller benötigen eine Straßenverkehrszulassung und müssen zum Fahren auf öffentlichen Flächen versichert sein. Alkohol ist bei eScooter-Fahrten auch keine gute Idee, wie ein 21-Jähriger gerade feststellen musste.


Anzeige

Der Polizei ist der flotte Fahrer nämlich am frühen Samstag-Morgen um 3:00 Uhr in Ulm aufgefallen. Der Fahrer wollte nach Hause fahren, wurde aber von einer Streife gestoppt und kontrolliert.

Dabei wurde Alkoholgeruch festgestellt. Ein erster Alkoholtest ergab einen Wert von 1,5 Promille. Da der E-Tretroller zudem nicht versichert war, erwarten den Fahrer jetzt zwei Verfahren, wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetzt. Sollte der junge Mann einen Führerschein besitzen, ist er diesen auch noch los.

Ähnliche Artikel
E-Roller, was man über eScooter wissen muss
E-Roller: Die wichtigsten eScooter-Regeln im Überblick
eScooter: Diese Verstöße sind der Polizei aufgefallen
Betrunken eScooter fahren: Führerschein weg!


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter E-Roller, Recht abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert