Achtung Nepp im Internet: Fußball EM 2016 und Dating-Site

Im Umfeld der Fußball Europameisterschaft 2016 (EM) gibt es natürlich viel Nepp im Internet. Und Spam zu Dating-Seiten gibt es auch wieder. Hier ein paar kurze Informationen.


Anzeige

Nepp bei EM-Tickets

So mancher Fußball-Fan versucht noch Tickets für die Spiele der Mannschaft zu bekommen. Meist sind die offiziellen Ticket ausverkauft – so dass man auf “Wiederverkäufer” zurückgreifen muss.

Also das Internet “gestartet” und eine Suchmaschine befragt. Da gibt es einige Internetseiten, die EM 2016-Tickets anbieten. Aber hier ist Vorsicht geboten, viele dieser Internetseiten sind auf Betrug ausgerichtet. Wer dort ein Ticket kauft, ist sein Geld los und sieht nie eine gültige Eintrittskarte. Näheres habe ich drüben in meinem IT-Blog im Artikel Vorsicht vor EM-Ticket Nepp im Internet veröffentlicht.

SPAM: Bekanntschaft in deiner Stadt

Und noch eine kleine Warnung – quasi aus gegebenem Anlass. Ich habe gestern die hier gezeigte Spam-Mail bekommen. Es wird für ein Dating-Portal geworben und man erhält angeblich die Mail, weil man “registrierter Kunde” sei.

Spam-Dating

Sofern der Lebenspartner die Mail mitliest, ist die “Hölle am brennen”, würde ich mal sagen. Dabei ist das eine typische Spam-Mail, die man häufiger erhält. Ich habe mal die auffälligen Stellen markiert. So wird als Absender eine E-Mail in der Ukraine angegeben – und als Empfängeradresse ist irgend eine Mail aus Deutschland verwendet worden. Meine E-Mail-Adresse ist es jedenfalls nicht – und ein Betreiber, bei dem ich Mitglied bin, sollte meine E-Mail-Adresse schon wissen. Das Ganze ist also ein plumper Versuch, den Empfänger zu übertölpeln.

Da viele Onlinekonten gehackt wurden und die E-Mail-Adressen in die Hände von Cyber-Kriminellen gelangt sind, könnte es zukünftig schon sein, dass ähnliche Mails mit der korrekten Adresse des Empfängers verschickt werden.


Werbung

Weiter habe ich mal zwei grobe Schreibfehler im Text der Nachricht rot markiert. Auch dort erkennt man, dass das Ganze ein Betrugsversuch sein muss.

Aber zurück zum Thema: Die Mail wird vom Partner mitgelesen oder könnte gelesen werden? Also löschen und hoffen, dass keine zweite Mail kommt? Freundlicherweise bietet der Betreiber ein “klicken Sie hier” in der Mail an. Dort könnte man ja seine E-Mail-Adresse hinterlegen, um sich auszutragen.

Spam-Dating01

Wer auf den Hyperlink per Maus zeigt, dem wird die Zielseite im Internet angezeigt – ist schon mal irgend eine Adresse, die mit Dating wenig am Hut hat.

Eine kurze Recherche zeigt mir, dass diese Seite angeblich von einem Russen aus Moskau (kann gefälscht sein), bei einem ausländischen Server aufgesetzt wurde.

Aber es geht noch weiter. Ruft man die Webseite über den Link auf – was man nicht tun sollte (es könnte ja eine Webseite mit Schadsoftware sein, die den Rechner infiziert), wird man zu einer zweiten Seite umgeleitet.

Spam-Dating03

Dort soll man seine E-Mail-Adresse eintippen und auf “Unsubscribe” klicken. Da ist nichts mehr in deutsch zu finden – was jeden Nutzer stutzig machen müsste. Wer dort seine E-Mail-Adresse einträgt, bestätigt den Gaunern nur, dass diese Adresse auch existiert. Dann bekommt man erst Recht Spam.

Auch hier zeigt mir eine kurze Recherche, dass dieser Server von jemandem (vorgeblich) aus der Ukraine beim deutschen Provider Hetzner aufgesetzt wurde. Der Besitzer dieser Webseite betreibt viel Tausend Internet-Domains – was schon recht ominös ist und nach Betrug riecht.

Unter dem Strich: Die ganze Mail ist ein Betrugsversuch, und dazu nach saumäßig schlecht gemacht – hier wohl, um eine E-Mail-Adresse zu verifizieren. Es könnte aber auch ein Versuch sein, den Rechner zu infizieren. Auf jeden Fall sollten solche Spam-Mails kommentarlos gelöscht werden. Und bei vielen E-Mail-Anbietern hat man die Möglichkeit, den Absender der Adresse (also alles hinter dem @-Zeichen) in eine Blockierliste einzutragen. Dann gelangen alle Mails in den SPAM-Ordner und können dort von Zeit zu Zeit gelöscht werden.

Ähnliche Artikel
Warnung vor gefährlichen EM-Apps
EM 2016: Vorsicht vor gefälschten FIFA-Apps
Betrug: JOSE LUIS CHILLON und das Erbe …
Warnung vor Cyber-Attacken (Pfingsten 2016)
Achtung: Schadsoftware für das Smart TV


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Sicherheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.