Die Entwicklung von Städten in den letzten 6.000 Jahren

Noch ein kleiner Tipp für archäologisch interessierte Blog-Leser und –Leserinnen. Forscher der Yale Universität haben die Entwicklung von Städten in den vergangenen Jahrtausenden optisch dargestellt.


Anzeige

Aktuell (Stand 2016) leben 54 % der Weltbevölkerung in Städten – und man geht davon aus, dass die Landflucht bis 2030 diesen Anteil auf 75% ansteigen lässt. Aber das war nicht immer so – in der fernen Vergangenheit gab es nur wenige Städte. Trotzdem sind in der Vergangenheit Städte und Hochkulturen entstanden – und wieder im Dunkel der Geschichte verschwunden. Welche Städte das waren, weiß man teilweise aus der Archäologie.

Wie wäre es, sich einmal die Entstehung von Städten auf dieser Erde in den letzten 5.700 Jahren in einer Zeitreise per Film anzusehen? Ein Forscherteam der Yale Universität in den USA hat sich die Mühe gemacht, das optisch umzusetzen. Aus der Simulation ist ein Film entstanden, der einen Zeitraffer über die letzten 6.000 Jahre über die Karte der Erde legt und das Entstehen sowie Vergehen historischer Städte (Uruk, Ur, Memphis, Mohenjodaro, Babylon, Rom etc.) zeigt. Der Film lässt sich bei YouTube abrufen.


(Quelle: YouTube)


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.