Doch keine “Maya-Raumschiffe”

Erich von Dänicken, Ex-Hotellier, und extrem erfolgreicher Schweizer Autor  vertritt in seinen Sachbüchern ja die Theorie der Präastronautik. Unter anderem interpretiert er Steinskulpturen als Darstellung prähistorischer Astronauten.


Anzeige

Unter anderem sollen die Mayas in Südamerika Kontakt zu extraterristrischen Astronauten gehabt haben. Erich von Dänicken präsentiert eine Darstellung auf einer Steinplatte als Beleg für seine Theorien, dass die Mayas in Kontakt zu Raumfahrern von fremden Welten standen.

Arnoldo González Cruz, Archäologe von der INAH, Mexikos Nationalem Institut für Anthropologie und Geschichte, präsentierte im Juli 2016 neueste Forschungsergebnisse und Erkenntnisse vor. Die Erkenntnisse basieren aus Grabungen in der Maya-Stadt Palenque, wo bereit 2012 ein Kanalsystem unter der Grabkammer eines Maya-Herrschers entdeckt wurde.

„Nichts in Palenque hat etwas mit Raumschiffen zu tun“, ist die Aussage des Archäologen. Die Darstellung auf einer Grabplatte, von Dänicken als als Maya auf einer Rakete interpretiert (siehe auch hier), ist laut der Archäologen der Übergang des Herrschers Pakals in die Unterwelt. Eine ausführlichere Betrachtung des Themas findet sich in diesem Spiegel Online-Artikel.

Aber Hand aufs Herz: Die Interpretationen des Erich von Dänicken waren doch viel spannender als die jetzige Interpretation der Archäologen – oder?


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.