VW-Abgasskandal: Betriebserlaubnis erloschen

Besitzer eines VW-Dieselfahrzeugs sind ja vom Abgasskandal betroffen. Während in den USA Entschädigungen gezahlt werden, duckt sich VW in Deutschland weg. Jetzt gibt es ein weiteres Urteil in Deutschland, welches einem VW-Geschädigten Recht gibt.


Anzeige

Über die Abschalteinrichtung für die Abgasreinigung bei VW-Fahrzeugen ist ja bereits viel geschrieben worden. VW hat in der Motorsteuerung eine Abschalteinrichtung für die Abgasreinigung eingebaut. Dadurch stoßen die Fahrzeuge im Normalbetrieb wesentlich mehr Schadstoffe als angegeben aus. In den USA führt dies dazu, dass Käufer von VW-Fahrzeugen mit deutlichen Entschädigungen rechnen oder Fahrzeuge zurückgeben können.

Am 15. November 2016 ist vom Landgericht München II ein weiteres Urteil im VW-Abgasskandal ergangen (12 O 1482/16). Dieses verpflichtet einen Händler zur Rücknahme eines manipulierten VW-Golf. Laut Urteilsbegründung ist die "Betriebserlaubnis des Fahrzeugs" durch die illegale Abschalteinrichtung erloschen. Eine Nachbesserung des Fahrzeugs sowie der Zwang des Fahrzeughalters zur Fristsetzung sieht das Gericht als unzumutbar an. Weitere Details lassen sich auf vw-schaden.de in diesem Artikel nachlesen.

Schlechte Nachrichten für VW und seine Händler. Und an einer weiteren Stelle bröckelt es bei VW. Mitte September zerbarst ein Tank eines Erdgasautos an einer Tankstelle. Jetzt steht die Ursache nach diesem Spiegel Online-Artikel wohl fest: Ein verrosteter Tank, der eigentlich längst ausgetauscht gehört hätte.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.