Krank? Frag ich doch mal Dr. Google …

Gesundheit‘Dr. Google’ ist heutzutage ein gefragter Ratgeber – recherchieren doch gut drei Viertel der Deutschen Krankheiten im Internet. Das ergab zumindest eine forsa-Umfrage im Herbst 2016 im Auftrag der KKH Kaufmännische Krankenkasse. Hier noch einige weitere Details zur Nutzung von ‘Dr. Google’.


Anzeige

73 Prozent der Deutschen haben im Internet schon einmal nach Informationen zu einer Krankheit beziehungsweise nach Symptomen, Verlauf oder Behandlungsmöglichkeiten gesucht. Mit dem Ergebnis ihrer Recherche sind die meisten Befragten zufrieden: 76 Prozent finden, die Informationen zur gesuchten Krankheit waren hilfreich.

Trotz dieser Erfahrungen äußerten sich viele Befragte generell auch skeptisch gegenüber Informationen über Krankheiten im Internet. So vertreten 77 Prozent die Auffassung, dass Laien durch die vielen Informationen über Krankheiten im Internet eher verunsichert werden. 62 Prozent befürchten, man werde leicht zum Hypochonder, wenn man im Internet lange genug zu Krankheiten recherchiere.

„Seriöse Quellen im Internet ersetzen zwar nicht den Arzt, können aber eine erste Anlaufstelle sein“, so Ivonne Marx von der KKH. „Wichtig ist, sich auf einige wenige professionelle Seiten zu beschränken und sich nicht stundenlang durch subjektive Foren-Beiträge und Schreckensmeldungen zu klicken.“ Die KKH bietet vor diesem Hintergrund Gesundheitsinformationen übersichtlich gebündelt an, zu finden unter www.kkh.de/durchblick. (Quelle: Pressestelle der KKH)


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.