Litschis: Vorsicht, die können tödlich sein

Litschis sind eine süßliche Südfrucht, die vor allem über Chinarestaurants in Deutschland bekannt wurde. Sie schmecken gut, werden geschält in Dosen oder in ihrer Schale in Supermärkten angeboten. Aber der Genuss von Litschis birgt Risiken und kann tödlich sein – speziell für kleine Kinder.


Anzeige

Ich gestehe, mir war das Thema nicht wirklich bewusst – aber ich bin erstens kein Kind mehr (auch wenn meine Frau mich oft ‘Kindskopf’ tituliert) und zweitens hält sich mein Konsum dieser Frucht arg in Grenzen.

Aber der Genuss von Litschis kann tödlich enden. Seit 1995 häuften sich im Frühling die Todesfälle bei kleinen Kindern in Asien (z.B. in der indischen Region Muzaffarpur). Die Kinder litten morgens an Krampfanfällen und Bewusstseinseintrübungen. Jedes dritte betroffene Kind starb sogar. Die lokalen Mediziner standen vor einem Rätsel, bis man untersuchte, was die kleinen Kinder gegessen hatten.

Die Kinder hatten am Abend größere Mengen nicht ganz reife Litschis (und sonst nichts) gegessen. Die Früchte enthalten Hypoglycin A, das ist eine Aminosäure. Diese und deren Abbauprodukt MCPA (Methylencyclopropylacetyl-CoA) hemmen die die Glukosesynthese, so dass es zu einem Abfall des Blutzuckers während der Nacht kam. Die kleinen Kinder waren stark unterzuckert. Die Geschichte wurde vor einiger Zeit von Spektrum.de aufgegriffen – die Details lassen sich hier nachlesen.

PS: Auch wenn heute der 1. April ist, die Geschichte ist kein April-Scherz.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Essen, Gesundheit abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.