Kunst aus Dreck – von Nikita Golubev

Zum Ausklang des Monats April habe ich noch etwas besonderes: Der russische Künstler Nikita Golubev verwandelt den Schmutz verdreckter Lastwagen in wahre Kunstwerke.


Anzeige

Es gibt Leute, die behaupten, das Geld liegt auf der Straße, man braucht es nur aufzuheben. Und dann gibt es noch die Leute, die als Künstler sehr vergängliche Werke erstellen. Mir fällt spontan das Eishotel in Schweden ein, welches Saison für Saison aufgebaut wird. Oder die Eisskulpturen, die jedes Jahr an verschiedenen Orten dieser Welt entstehen. Hier findet sich ein Beitrag von SWR3 mit Video zum Thema. Oder die Sandburgen, die jedes Jahr am Strand entstehen – beziehungsweise die Sandskulpturen, die auf Festivals gebaut werden.

Kunst aus Dreck – ein schmutziger Lastwagen reicht

Noch abgefahrener ist aber die ‘Kunst aus Dreck’ des russischen Streetart-Künstlers Nikita Golubev. Dieser verwandelt auf seinen ‘Morgenspaziergängen’ verschmutzte russische Lastwagen in wahre Kunstwerke. Hält bis zum nächsten Regen oder bis zur nächsten Wäsche (das kommt in Russland aber kaum vor). Die Bilder und Videos veröffentlicht er unter proboynick auf Instagram. Die betenden Hände von Albrecht Dürer kennen wohl viele, aber diese hier haben doch etwas besonderes …

#Prayer #Durer #dirtycarart #dustpainting #dustbrushing #classics #alaprima

A post shared by Nikita Golubev (@proboynick) on

Oder da prangt dann schon mal ein Krokodil, ein Gorilla oder ein Oktopus von der Seite eines Lastwagens.

(Nikita Golubev)


Werbung

 

See the video of the process on youtube (the link is on profile)

A post shared by Nikita Golubev (@proboynick) on

Hier Youtube-Videos, wie die Bilder entstehen – ich finde es faszinierend, ein Pinsel oder ein Handschuh und viel Phantasie samt Können reichen.


(Quelle: YouTube)

(Quelle: YouTube)

Und noch ein YouTube-Videos (in russischer Sprache) zum Thema.

(Quelle: YouTube)

 

Instagram-Seite von proboynick
Instagram-Seiten mit dirtyCarArt


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Foto abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.