Dino mit Haut und Panzer konserviert

Cooles Ausstellungstück im Royal Tyrrell Museum im kanadischen Drumheller. Dort stellt man seit Anfang Mai 2017 einen gut erhaltenen Nodosaurus vor. Von dem Tier sind Haut und Panzer erhalten.


Anzeige

Es war eher ein Zufallsfund, dem dieses Ausstellungstück zu verdanken ist. Gefunden wurde das Exponat im März 2011 in der Suncor Millennium Mine (nahe Fort McMurray), wie das Museum in dieser Pressemitteilung (Englisch) schreibt. Spiegel Online hat es hier etwas auf Deutsch ausgeschmückt. Die Maschine des Arbeiters Shawn Funk grub Ölsand in der betreffenden Mine ab, als sie auf etwas härteres Material stieß und sich abschaltet.

Das gefundene härtere Material erwies sich als ein versteinerter Nodosaurus, der vor 112 Millionen Jahren lebte. Das Tier muss etwa 5,4 Meter lang gewesen sein. Das besondere an diesem Fund: Normalerweise kennen wir nur die versteinerten Knochen von Sauriern – oder Einschlüsse des Skeletts in Schieferplatten. Beim aktuellen Fund konnten aber Haut und Panzer des Dinos aus der Versteinerung heraus präpariert werden. Hier ein Tweet mit einem Foto der Präparation.

Das folgende Foto zeigt das Tier, wie es im Museum ausgestellt wird – hier findet sich noch ein besseres Foto.

Nodosaurier
Courtesy of Royal Tyrrell Museum/ Drumheller, Alberta, Canada – press release

Ähnliche Artikel:
Ups: Echse frisst Käfer, Schlange frisst Echse …
Cool: Dino-Schwanz in Bernstein konserviert
Forscher züchten Hühner mit Saurierbeinen


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.