Erkältung lindern: Ananas- ist wirksamer als Hustensaft

Die Symptome einer Erkältung wie Husten lassen sich mit verschiedenen natürlichen Mitteln lindern. Überraschende Entdeckung: Ananassaft mit Honig, Pfeffer und Salz kann den Schleim besser auflösen als Hustensaft.


Anzeige

Winterzeit – Erkältungszeit mit Husten und Schnupfen. Um bei Husten den Schleim zu lösen, greifen viele Menschen zu Hustensäften aus der Apotheke. Dabei wirken natürliche Heilmittel teilweise besser als die Pharmazie aus der Apotheke. Thymian, Spitzwegerich oder andere Pflanzen liefern die Stoffe, um den Husten zu lindern.

Überraschende Erkenntnis: Auch Ananassaft ist hilfreich und wirkt teilweise 5 Mal besser als Hustensaft. Das ist das Ergebnis einer Studie (Studie, englischsprachiger Artikel) indischer Wissenschaftler aus dem Jahr 2010. Die Forscher untersuchten die Wirksamkeit verschiedener Naturstoffe zur Behandlung von Tuberkulose.

Ananas
(Ananas, Quelle: Pexels CC0 Lizenz)

Im Rahmen der Studie stellte sich heraus, dass die Mischung aus Ananassaft mit Honig, Pfeffer und Salz hervorragend zum Auflösen des Schleims bei hartnäckigem Husten geeignet ist. Patienten erholten sich bis zu 5 mal schneller mit dieser Mixtur aus natürlichen Stoffen als bei der Gabe von handelsüblichem Hustensirup.

Verantwortlich ist das in Ananas enthaltene Enzym Bromelain, welches als Antioxidans wirkt und entzündungshemmende Wirkung besitzt. Es wird eingesetzt, um Entzündungen und Schwellungen der Nebenhöhlen zu reduzieren. Bereits 2007 ist hier der Hinweis auf Ananas-Enzyme gegen Erkältung aufgetaucht. Die Mischung aus Ananassaft mit Honig, Pfeffer und Salz kann um ein Stück Ingwer und Zitronensaft ergänzt werden. Ein paar lesenswerte Ergänzungen sowie ein Rezept für Ananas-Hustensaft finden sich zum Beispiel in diesem Zeitungsartikel.

Anmerkung: Wer bestimmte Medikamente wie Blutverdünner nimmt, sollte sich darüber informieren, ob es Wechselwirkungen gibt. Nebenwirkungen und Wechselwirkungen werden z.B. hier kurz beschrieben.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.