Geldschwund: 2 Millionen Euro aus Geldtransporter weg

Kurios, rätselhaft, aber eine Erklärung wird es wohl geben. Aus einem Geldtransporter sind mal eben 2 Millionen Euro verschwunden, und keiner will es gewesen sein. Eine skurrile Geschichte, die sich wohl zugetragen hat.


Anzeige

Fälle, bei denen größere Summen aus Geldtransportern ‘verschwinden’ kennt man aus Filmen. Fälle wo durch Überfälle auf Geldtransporter mehr als eine Million Euro erbeutet werden, sind wohl sehr selten. Aber im Fall aus Schleswig-Holstein fand nicht mal ein Überfall statt.

Die zwei Fahrer des Geldtransporters übernahmen die drei Spezialkassetten mit 2 Millionen Euro in Hamburg für den Transport nach Kiel. Als der Geldtransporter auf dem Betriebsgelände des Unternehmens ankam und das Geld entnommen werden sollte, waren die drei Kassetten weg.

Zunächst gerieten die beiden Fahrer in Verdacht. Aktuell versucht die Polizei den Weg des Transporters an Hand von Daten aus dem Bordcomputer des Wagens, von Videokameras und durch Befragung von Zeugen zu rekonstruieren.

Bekannt ist, dass einem der beiden Fahrer plötzlich übel wurde und das Team an einer Raststätte halten musste. Aktuell werden verschiedene Szenarien geprüft, von den Fahrern ist keiner in Haft. Der Fall wurde hier von den Kieler Nachrichten zum 26. Januar 2018 berichtet. Mehr Details enthält dieser NDR-Report.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.