Mercedes präsentiert DIGITAL LIGHT für Oberklassenmodelle

Mercedes DIGITAL LIGHT Autohersteller Mercedes hat auf dem Genfer Autosalon seine neue Technologie DIGITAL LIGHT für Autoscheinwerfer vorgestellt. Die Technik wird als revolutionär nahezu blendfreiem Fernlicht und vielen neuen Funktionen gefeiert, und zeigt, wo die Entwicklung hin gehen könnte.


Anzeige

Das Fahrzeuglicht an Autos ist schon eine Herausforderung: Es soll einerseits den Gegenverkehr nicht blenden, aber alles auf der Fahrbahn so gut ausleuchten, dass man Hindernisse, Gefahren und Fußgänger/Radfahrer am Straßenrand erkennen kann. Die Forschung arbeitet bereits seit langem an Techniken, die neue Möglichkeiten bei Autoscheinwerfern bieten sollen. So arbeiten Entwickler daran, den Scheinwerfer mit tausenden LED-Bausteinen zu bestücken, um die Straße individuell auszuleuchten. Ich hatte seit letzten Oktober vor, diesen Beitrag aus der FAZ aufzugreifen, bin aber nicht dazu gekommen. Jetzt ist mir die Wirklichkeit zuvor gekommen.

Mercedes DIGITAL LIGHT
(Mercedes DIGITAL LIGHT – Quelle: Mercedes)

DIGITAL LIGHT von Mercedes

In einer Information an die Presse schreibt das Unternehmen, dass die Neuentwicklung bald für ausgewählte Mercedes-Maybach Kunden verfügbar werde. Die, laut Unternehmen, revolutionäre, Scheinwerfertechnologie DIGITAL LIGHT bietet fast nahezu blendfreies Fernlicht. Zudem kann diese Technik Informationen auf die Straße in Fahrtrichtung projiziert werden.

Die Technik soll in der Mercedes-Maybach S-Klasse in Kleinserie gehen. Ausgewählte Flottenkunden bekommen die ersten damit ausgerüsteten Fahrzeuge voraussichtlich noch im ersten Halbjahr 2018 geliefert.

Autoscheinwerfer besteht aus vielen Einzelpunkten

Das Fahrtlicht wird dabei aus aus mehr als zwei Millionen Lichtpunkten erzeugt, wobei sich diese Lichtpunkte wohl individuell steuern lassen. Im neuen Scheinwerfer arbeiten Chips mit über einer Million Mikrospiegeln, also über zwei Millionen insgesamt pro Fahrzeug. Kamera- und Sensorsysteme im Fahrzeug erkennen andere Verkehrsteilnehmer, leistungsstarke Rechner werten die Daten sowie digitale Navigationskarten in Millisekunden aus und geben den Scheinwerfern die Kommandos zur bestmöglichen Anpassung der Lichtverteilung in allen Situationen.

Daimler spricht in seiner Technikinformation von HD-Qualität, was einen normalen Autofahrer nicht interessiert, da dessen Scheinwerfer ja nur eine Lichtquelle besitzen. Wird eine Darstellung durch viele Einzelpunkte erzeugt, kommen dagegen Begriffe wie HD-Qualität ins Spiel.

Auch wenn die Technik nur in ausgewählte Fahrzeuge kommt, finde ich das Ganze spannend. Denn ESP wurde auch mal von Daimler (nach dem Elch-Test-Debakel) entwickelt. Inzwischen haben viele Fahrzeuge ESP serienmäßig.

Neue, innovative Funktionen


Anzeige

Die neue Scheinwerfertechnologie DIGITAL LIGHT kann, laut Mercedes, nicht nur in jeder Fahrsituation die idealen Lichtverhältnisse schaffen, sondern reduziert das Risiko, dass andere Verkehrsteilnehmer geblendet werden, auf ein Minimum.

Mercedes DIGITAL LIGHT Blendschutz(Mercedes DIGITAL LIGHT Blendschutz – Quelle: Mercedes)

Die Scheinwerfertechnologie DIGITAL LIGHT erkennt über die Kamera- und Sensorsysteme im Fahrzeug andere Verkehrsteilnehmer und kann die Lichtverteilung optimal an die Umgebung anpassen. Dabei können die Köpfe der entgegenkommenden Verkehrsteilnehmer, zum Beispiel von Fußgängern, vom Lichtstrahl ausgespart werden, um so zuverlässig deren Blendung zu vermeiden. Die Funktion wird bei Geschwindigkeiten oberhalb von 55 km/h aktiv.

Die Technik ermöglicht auch gänzlich neue Möglichkeiten zur Fahrassistenz und Kommunikation mit dem Fahrer. Mit DIGITAL LIGHT lassen sich Symbole in HD-Qualität auf die Straße projizieren. Wird ein Fußgänger im Gefahrenbereich in Fahrbahnnähe erkannt, erscheint ein Pfeil auf der Fahrbahn, der in dessen Richtung weist. Das geschieht zusätzlich zur Markierung, die bereits durch den Adaptiven Fernlicht-Assistenten erfolgt.

Bei einer Durchfahrt durch eine Baustelle werden zwei Lichtspuren auf die eigene Fahrbahn projiziert, die der Gesamtbreite des Autos entsprechen. Diese Führungslinien helfen dem Fahrer bei der Orientierung. Die Funktion unterstützt den Fahrer auch bei der situationsgerechten Einstellung des Regelabstands. Bei Aktivierung des Abstandsregeltempomaten DISTRONIC PLUS oder einer Änderung des Regelabstands durch den Fahrer wird als Unterstützung eine entsprechende Abstandsmarkierung auf der Straße eingeblendet (folgendes Bild).

Mercedes DIGITAL LIGHT Fahrtinformationen (Mercedes DIGITAL LIGHT Fahrtinformationen – Quelle: Mercedes)

Darüber hinaus kann das Fahrzeug mit Hilfe der DIGITAL LIGHT Technologie den Fahrer vor bestimmten Gefahren warnen und entsprechende Hinweise auf der Straße geben. Wenn das Fahrzeug beispielsweise die eigene Fahrspur zu verlassen und in den Gegenverkehr zu geraten droht, wird auf die Straße ein Spurhaltesymbol projiziert.

Mercedes DIGITAL LIGHT Warnung(Mercedes DIGITAL LIGHT Glättewarnung – Quelle: Mercedes)

Wenn die Außentemperatur unter 5 °C fällt, wird ein Glättewarnsymbol projiziert, sobald das Fahrzeug schneller als 30 km/h unterwegs ist. Mercedes stellt folgende Warnsymbole beim Kleinserienstart zur Verfügung:

  • Glättewarnsymbol
  • Baustellenwarnsymbol
  • Auffahrwarnsymbol
  • Spurhaltewarnsymbol
  • Totwinkelwarnsymbol
  • Geschwindigkeitswarnsymbol

Auch wenn das morgen noch nicht im eigenen Auto zur Verfügung steht, finde ich die Entwicklung als Ingenieur recht spannend. Sie zeigt, wo die Technik sich wohl hin entwickelt. Allerdings hat das Ganze wohl noch ihren Preis (so ein Scheinwerfer bekommt man nicht für 50 Euro und die notwendigen Rechner kosten auch). Was halten Sie von solchen Entwicklungen?


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.