Apple-Problem: Mitarbeiter laufen gegen Glaswände

Es ist ein absolutes Luxus-Problem, bei dem die harte Realität mit den Design-Vorstellungen eines Architekten im wahrsten Sinne des Wortes aufeinander prallen. In der Firmenzentrale von Apple gibt es immer wieder Unfälle, weil die Mitarbeiter von Apple gegen Glaswände laufen.


Anzeige

Eigene Erinnerungen

Ich erinnere mich an eine Begebenheit bei uns, als wir vor vielen Jahren unser neues Haus bezogen hatten. Um einerseits keine Wärmeverluste zu haben, hatte ich die Planung des Architekten so anlegen lassen, dass der Wohnbereich samt Küche vom Treppenhaus abgemauert wurde. Um aber möglichst viel Licht aus dem Treppenhaus (welches ein haushohes Lichtband aufweist) in die Küche zu bekommen, haben wir Glastüren für Wohnzimmer und Küche einbauen lassen. Sah gut auch, und im Winter fiel die Morgensonne teilweise über das Lichtband im Treppenhaus bis in die Küche.

Bei der Hauseinweihung liefen Vater und Schwiegervater mit vollem Karacho gegen die Glastüren, weil sie das nicht gewohnt waren. Kurze Zeit später feierten wir mit Freunden, und nach dem ersten Glas Wein musste jemand zur Toilette. Niemand dachte sich etwas dabei, als die Person aufstand und in Richtung Flur ging – bis es heftig schepperte. Die Person war mit der Stirn voll gegen die Glastür gelaufen. Glücklicherweise ist niemand jemals ernstlich zu Schaden gekommen (nur Kopfschmerzen und Beulen waren zu beklagen), und die Glastüren habe das auch ausgehalten. War der Zeitpunkt, wo meine Frau dann Aufkleber in Kopfhöhe an die Glastüren anbrachte. Ab da war Ruhe mit ‘gegen die Glastür laufen’.

Apples Glaspalast und der Architekt

Die Tage bin ich hier auf einen Artikel gestoßen, der bei mir sofort die obigen Erinnerungen assoziierte. Apple hat sich in Kalifornien ja eine neue Firmenzentrale bauen lassen. Das Ganze sieht wie ein gigantischer Ring aus und enthält viel Glas. Oder anders ausgedrückt: Das Herzstück des neuen Hauptsitzes von Apple Inc. ist ein massives, ringförmiges Büro. Um das Gebäude herum befinden sich 45 Fuß hohe gebogene Scheiben aus Sicherheitsglas. Dies ist ein Beweis für die berühmte designbesessene Ästhetik des Unternehmens.

(Quelle: YouTube)

Ein weiteres Video mit einer Führung ist hier abrufbar. Auch das kurz gezeigte Apple Steve Jobbs Theater ist rein aus Glas. Im Inneren des Gebäudes befinden sich Arbeitsräume, sogenannte „Pods“, die ebenfalls aus viel Glas gefertigt sind. Seit der Eröffnung im letzten Jahr gibt es ein ernstes Problem: Die Apple-Mitarbeiter sind häufig auf ihre iPhones fokussiert, sind abgelenkt und rennen immer wieder heftig gegen die Glaswände und Türen.

Im Spiegel-Beitrag liest man, dass der Sicherheitsdienst von Apple häufiger Notrufe absetzt, um bei solchen Kollisionen verletzte Apple-Mitarbeiter medizinisch versorgen zu lassen. Einige Mitarbeiter begannen, Post-It-Notizen auf die Glastüren zu kleben. Diese wurden aber entfernt, da es die Ästhetik des, vom Star-Architekten Norman Foster entworfenen, Gebäudes störe. Zumindest berichtet die US-Nachrichtenagentur Bloomberg dies in diesem Artikel. Mal wieder ein Fall, wo die Vorstellungen eines Architekten mit der realen Welt kollidieren.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.