Sprit fast alle! Weltraumteleskop Kepler vor dem Aus

Weltraumteleskop KeplerDas Weltraumteleskop Kepler hat wohl das Ende seiner Mission so gut wie erreicht. In ein paar Monaten geht dessen Treibstoff aus, so dass es nicht mehr kontrolliert ausgerichtet werden kann. Dabei ist das Projekt eine Erfolgsgeschichte sondergleichen.


Anzeige

Kepler ist ein 2009 gestartetes Weltraumteleskop der US-Raumfahrtbehörde NASA, welches nach Planeten in fremden Sonnensystemen suchen soll. Astronomen haben mit Kepler zahlreiche Extrasolare Planeten entdeckt (siehe diese Liste der wichtigsten Entdeckungen).

Weltraumteleskop Kepler
(Weltraumteleskop Kepler, Quelle: Wikimedia Common/NASA gemeinfrei)

Bereits 2013 stand das Projekt bereits kurz vor dem Aus, denn zwei Reaktionsräder zur Lagestabilisierung waren ausgefallen. Die Hauptmission wurde daher am 15. August 2013 eingestellt. Allerdings gelang es findigen Ingenieuren die ausgefallenen Reaktionsräder durch andere Maßnahmen zu kompensieren. Ab Mai 2014 begann daher eine modifizierte Mission (K2), in der weiterhin nach Exoplaneten gesucht wird.

Vor einigen Tagen hat die NASA allerdings bekannt gegeben, dass nun bald das Ende der Mission erreicht ist. Denn der Treibstoff zur Ausrichtung des Teleskops wird in wenigen Monaten aufgebraucht sein. Bis es soweit ist, will man so viele Daten als möglich sammeln und zur Erde übermitteln. Aber irgendwann im Jahr 2018 wird die Mission Kepler enden.

Am 16. April 2018 soll der Nachfolger TESS (Transiting Exoplanet Survey Satellite) gestartet werden. Ein Abriss der Kepler-Mission findet sich bei Wikipedia, deutschsprachige Beiträge zum Ende der Mission gibt es bei heise.de, scienexx.de und Grenzwissenschaften.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.