Fünfzigster Todestag von Kosmonaut Juri Gagarin

Noch eine kurze Personalie: Juri Gagarin war der erste Mensch im Weltall. Seit diesem Tag war Gagarin ein Held der Soviet Union. Am 27. März 1968 verunglückte Gagarin bei einem Übungsflug mit einer MiG-15UTI und starb.


Anzeige

Der Name Juri Gagarin wird immer mit der Raumfahrt in Verbindung gebracht werden. Es war eine beeindruckende Leistung, die die russischen Ingenieure dort hinlegten: Einen Menschen in den Weltraum zu befördern und sicher zurück zu bringen. Am 12. April 1961 umrundete er mit seinem Raumschiff Wostok 1 einmal die Erde und landete sicher im Wolga-Gebiet.

Yuri Gagarin 1961 (Quelle: Arto Jousi, gemeinfrei)

Am 27. März 1968 verunglückte Gagarin bei einem Übungsflug mit einer MiG-15UTI und starb. Die Umstände des Absturzes sind bis heute nicht genau geklärt. Die Regierung ließ damals lediglich „eine unglückliche Verkettung verhängnisvoller Umstände" als Ursache verlautbaren. Der Untersuchungsbericht wurde erst zum 50. Jubiläum des ersten bemannten Raumfluges veröffentlicht (fast 43 Jahre später).

Spiegel Online hat heute diesen Artikel zu kruden Thesen veröffentlicht. Die Welt bringt hier einen Bericht, der mehr Hintergründe offen legt. Auch das Online-Magazin heise.de hat hier einen Artikel zu Gagarin veröffentlicht.

Ein Abriss des Lebens von Gagarin findet sich bei der Wikipedia.


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert