Tipp: Krankenkassen zahlen auch Vierfach-Grippe-Impfung

GesundheitGesetzlich Krankenversicherte bekamen bisher nur eine Grippeschutzimpfung mit einem Dreifach-Impfstoff bezahlt. Eine Impfung mit dem wirksameren Vierfach-Impfstoff musste selbst getragen werden. Ab der kommenden Grippesaison übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten einer Grippeschutzimpfung mit einem Vierfach-Impfstoff.


Anzeige

Impfstoffe gegen Grippe-Viren müssen im Voraus entwickelt werden, da die Viren sich immer wieder ändern. Bisher gab es einen Dreifach-Impfstoff gegen diverse Grippe-Virenstämme, der von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt wurde.

Die Pharmaindustrie stellt seit längerer Zeit aber auch einem Vierfach-Impfstoff zur Verfügung, der gegen einen weiteren Virenstamm schützen soll. Diese Impfung wurde von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt, da die ständige Impfkommission dies nicht befürwortete. 

In der Grippesaison 2017/2018 stellte sich heraus, das die Grippeschutzimpfung mit einem Dreifach-Impfstoff nicht so wirksam war, da der vierte Virustyp besonders grassierte. Einzelne Krankenkassen erstatteten danach Angang 2018 die Impfung mit einem Vierfach-Impfstoff. In diesem Artikel der Deutsche Apotheker-Zeitung deutete sich bereits ein Wechsel an.

Laut diesem Dokument empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) ab der Herbst-Winter-Saison 2018/2019 die quadrivalente Grippeschutzimpfung (Vierfach-Impfstoff). Damit wird der Vierfach-Impfstoff Standard und ab der nächsten Impfwelle im Herbst 2018 von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, wie AFP meldet (siehe auch).


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.