Tipp: Krankenkassen zahlen auch Vierfach-Grippe-Impfung

GesundheitGesetzlich Krankenversicherte bekamen bisher nur eine Grippeschutzimpfung mit einem Dreifach-Impfstoff bezahlt. Eine Impfung mit dem wirksameren Vierfach-Impfstoff musste selbst getragen werden. Ab der kommenden Grippesaison übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen die Kosten einer Grippeschutzimpfung mit einem Vierfach-Impfstoff.


Anzeige

Impfstoffe gegen Grippe-Viren müssen im Voraus entwickelt werden, da die Viren sich immer wieder ändern. Bisher gab es einen Dreifach-Impfstoff gegen diverse Grippe-Virenstämme, der von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt wurde.

Die Pharmaindustrie stellt seit längerer Zeit aber auch einem Vierfach-Impfstoff zur Verfügung, der gegen einen weiteren Virenstamm schützen soll. Diese Impfung wurde von den gesetzlichen Krankenkassen nicht bezahlt, da die ständige Impfkommission dies nicht befürwortete. 

In der Grippesaison 2017/2018 stellte sich heraus, das die Grippeschutzimpfung mit einem Dreifach-Impfstoff nicht so wirksam war, da der vierte Virustyp besonders grassierte. Einzelne Krankenkassen erstatteten danach Angang 2018 die Impfung mit einem Vierfach-Impfstoff. In diesem Artikel der Deutsche Apotheker-Zeitung deutete sich bereits ein Wechsel an.

Laut diesem Dokument empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) ab der Herbst-Winter-Saison 2018/2019 die quadrivalente Grippeschutzimpfung (Vierfach-Impfstoff). Damit wird der Vierfach-Impfstoff Standard und ab der nächsten Impfwelle im Herbst 2018 von den gesetzlichen Krankenkassen bezahlt, wie AFP meldet (siehe auch).


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.