Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’

Es ist ein Klassiker des Folk-/Soft-Rock, den der junge Musiker Cat Stevens im April 1970, auf seinem dritten Album, veröffentlicht hat: ‘Lady D’Arbanville’. Hier die Geschichte von Stevens, D’Arbanvilles und des Songs sowie der Song selbst.


Anzeige

Cat Stevens alias Yussuf Islam

Cat Stevens war für meinen Geschmack ein Ausnahmemusiker im Bereich Folk- und Soft-Rock, der 1948 als Steven Demetre Georgiou in London geboren wurde. Seine Gitarrenbegleitung zu den Songs hatte in Verbindung mit seiner Stimme einen besonderen (wie ich finde) Stil. Zu Beginn seiner Karriere, 1966, spielte der Sohn eines Zypern-Griechen in Cafés und Kneipen.

Seine erste Single I Love My Dog erschien 1966 und erreichte Platz 30 in den englischen Charts. 1968 erkrankte Cat Stevens schwer an Tuberkulose, was 3 Monate Krankenhaus und 9 Monate der Erholung bedingte. In dieser Zeit schrieb er eine Reihe Lieder, beschäftigte sich aber auch mit Religion und Mediationstechniken. Sein zweites Album hatte keinen kommerziellen Erfolg.

1969 wechselte er in die USA und wurde von Island Records unter Vertrag genommen. Ende 1977 zum Islam und nennt sich seit Sommer 1978 Yusuf Islam. Damals legte er eine lange musikalische Pause ein – Musik und Islam passten seiner Ansicht nach nicht zusammen. 2004 tauchte er aber wieder musikalisch als Yusuf auf, wie auf Wikipedia nachlesbar ist.

Die Geschichte des Songs

Die im April 1970 erschienene Single Lady D’Arbanville gehört zu den bekannteren Songs von Stevens und brachte ihn mit seinem dritten Album er erstmals in die oberen Chart-Positionen. “Lady D’Arbanville” hat einen magischen Sound und handelt von Stevens ehemaliger Freundin Patti D’Arbanville. Patti hatte er kennen gelernt, als er nach seiner Genesung von der Erkrankung eine Party besuchte.

Unter den Partybesuchern war Patti D’Arbanville, ein amerikanischer Teenager, der damals eine Modelkarriere verfolgte. Sie wurde später als Schauspielerin bekannt. Die beiden trafen sich über einen Zeitraum von mehr als einem Jahr. D’Arbanville blieb bei Stevens, wenn sie in London war. Oft führte sie ihre Karriere nach Paris und New York. Nach über einem Jahr mit ihr war Stevens bereit, mehr in eine ernsthafte Beziehung zu investieren als seine junge, ehrgeizige Freundin. Also schrieb und veröffentlichte er das Lied Lady D’Arbanville.

Patti D’Arbanville hörte den Song erstmals bei einem Aufenthalt in New York im Radio. Ihre Reaktion war: “Ich muss nur eine Weile allein sein, um das zu tun, was ich will. Es ist gut, manchmal allein zu sein. Schau, Steven schrieb diesen Song, als ich nach New York ging. Ich ging für einen Monat, es war nicht das Ende der Welt, oder? Aber er schrieb diesen ganzen Song über “Lady D’Arbanville, warum schläfst du so still.” Es geht um meinen Tod. Also, während ich in New York war, war es für ihn, als würde ich in einem Sarg liegen…. er schrieb das, weil er mich vermisste, weil er unten war…. Es ist ein trauriges Lied.” D’Arbanville fährt fort: “Ich weinte, als ich es hörte, denn dann wusste ich, dass es für immer vorbei war.”

Einen Abriss dieser Beziehungskiste findet sich in diesem NDR-Beitrag. Der Songtext lässt sich hier nachlesen – die deutsche Übersetzung gibt es hier. Genug der langen Worte – hier ist das Video auf YouTube.


Anzeige

(Quelle: Youtube – Cat Stevens auf Amazon)

Weitere Songs wie Cat’s in the cradleFather and Son, Morning has broken, Wild World, Oh very young sind ebenfalls Klassiker. Einfach mal bei YouTube stöbern.

 


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Response to Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’

  1. Dekre sagt:

    Schick und toll, immer wieder ein Genuss.

    Du solltes mal was bringen über Dollar Brand, der sich nunmehr auch Abdullah Ibrahim nennt.
    Er ist für mich einer der besten Jazz-Musiker und hat für mich schon Legendenstatus.

    Viele Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.