Medizin: Pille für ein langes Leben gefunden?

GesundheitBei guter Gesundheit steinalt zu werden, dieser Wunsch beschäftigt die Menschheit schon seit Beginn unserer Zivilisation. Jetzt gibt es Meldungen, dass Medizinern ein Durchbruch gelungen sei. Ein Medikament kann den Alterungsprozess drastisch verlangsamen.


Anzeige

Die Meldung verspricht viel

Die Meldung findet sich beim Förderzentrum Institut Ranke-Heinemann, welches für den Australisch-Neseeländischen Hochschulverband in Deutschland aktiv ist. In Links – leider gebrochen) schreibt man, dass Wissenschaftler der Queensland University of Technology (QUT) ein neues Medikament entwickelt haben. Dieses Medikament verspricht, den Alterungsprozess dramatisch zu verlangsamen. Es soll schwere Krankheiten wie Krebs, Alzheimer, Diabetes oder Arthritis hinauszögern oder sogar verhindern.

Senioren im Park
(Quelle: Pexels Kaboompics // Karolina CC0 Lizenz)

Forschungsergebnisse aus Australien

Die Entwicklung gelang nach jahrelangen Forschungen am Institute of Health and Biomedical Innovation der Queensland University of Technology (QUT) an Einzeller-Organismen namens ‚Archaea”. Diese Einzeller überleben selbst unter härtesten Bedingungen in schwefelsäurehaltigen siedenden Arealen rund um Unterwasservulkane.

Der wissenschaftliche Leiter des Cancer and Ageing Research Program (CARP) Derek Richard vom Institute of Health and Biomedical Innovation der QUT sagt laut dieser Links – leider gebrochen): „Unsere Untersuchungen der Archaeen haben zur Entdeckung des Super-Proteins ssB1 geführt. Der wahre Heureka Moment kam jedoch, als wir herausfanden, dass wir Menschen genau dieses Protein (hSSB1) in jeder Zelle unseres Körpers besitzen. In normalen Zellen ist ssB1 wie ein Schutzengel, der den genetischen Code beschützt und im Falle einer Beschädigung sofort repariert. Wenn wir altern, verlieren wir Teile unseres genetischen Codes, und deshalb können Krankheiten wie Krebs oder Alzheimer entstehen. Durch unsere Beobachtungen der ssB1-Funktion bei den Archaeen haben wir erkannt, dass wir möglicherweise auf die Grundlage neuer Zellbehandlungen gestoßen sind, den Alterungsprozess kontrollieren zu können und die Menschen länger gesund leben zu lassen. Das neue Medikament wirkt, indem die Funktion des DNA-reparierenden-Super-Proteins hSSB1 wiederhergestellt wird. Somit vermitteln wir unseren Zellen das Gefühl, dass sie viel jünger sind, als es tatsächlich der Fall ist.”

Weitere Klippen

Allerdings gibt es weitere Klippen. Das neue Medikament hat zwar das Potenzial, Krankheiten hinauszuzögern und zu verhindern. Das primäre Ziel ist die Verbesserung der Lebensqualität. „Die große Verbindung zwischen Krebs und dem Alterungsprozess ist die DNA-Reparatur. Mit dem Alter beginnen unsere Zielproteine damit, ihre Funktionsweise zu ändern, sodass unser Genom beschädigt werden kann. Diese Schäden können zu Krebs führen. Dieses neue Medikament kann, sobald es vollständig entwickelt wurde, Risikopatienten vor Krebs und anderen Krankheiten schützen,” so Professor O’Byrne, Professor und klinische Direktor des CARP der QUT.

Ähm, haste mal’n Euro – wir brauchen Geld

Das Team benötigt nun fünf Millionen Dollar, um weitere Entwicklungs- und Forschungsvorhaben umsetzen zu können. Der nächste Schritt wäre dann erste Testreihen am Menschen durchzuführen. „Wir könnten mit diesem Medikament und seiner Entwicklung nach Amerika gehen und uns dort um die Finanzierung bemühen, doch dann ginge eine weitere australische Erfindung verloren. Wir wollen dieses Medikament in Australien behalten, sodass die Australier davon medizinisch und wirtschaftlich profitieren können,” so Professor Richard.

Also eher nicht die Wunderpille, die wir uns morgens beim Discounter für einen Euro holen und die nächsten 60 Jahre schlucken können. Schade, oder wie sehen Sie das? (via)


Anzeige

Ähnliche Artikel
90 Jährige, nicht gesund, oft zufrieden; was im Alter wichtig ist
Arbeiten im höheren Lebensalter … warum nicht?
Herzschwäche: Eine Ursache gefunden
Alkohol: Auch kleine Mengen verkürzen das Leben
Liegt die maximale Lebensdauer für Menschen bei 125 Jahren?
Altersforschung: Stressresistenz ist ein Erfolgsgeheimnis
“Blue Zones”– wo Menschen vital bis ins hohe Alter leben
Max-Planck-Institut forscht für längeres/besseres Leben
Hygge – das dänische Glücksrezept
Freiluft-Aktivitäten helfen Senioren länger gesund zu bleiben
Ist Rotwein gesund? Was die Wissenschaft sagt …
Stress: Lässt uns das schneller altern?
Älterwerden: Es ist ziemlich großartig …


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.