Raumsonde Dawn: Neue Ceres Umlaufbahn erreicht

Techniker der US-Raumfahrtbehörde NASA und der entsprechenden Kontrollteams haben die Umlaufbahn der Raumsonde Dawn verändert. Damit umkreist sie den Zwergplaneten Ceres in extrem niedriger Höhe und kann spektakuläre Bilder schießen.


Anzeige

Es ist schon eine tolle Leistung: Die Raumsonde Dawn der NASA wurde am 27. September 2007 gestartet und flog dann zum Zwergplaneten Vesta. Diesen erreichte sie im Sommer 2011 und erkundete den Planetoiden von Juli 2011 bis zum 5. September 2012.

Danach flog sie zum Kleinplaneten Ceres weiter und erreichte Ceres am 6. März 2015. Seitdem umkreist Dawn den Zwergplaneten und lieferte eine Vielzahl an Fotos und Messdaten. Mit einer Auflösung von bis zu 35 Meter pro Pixel gibt es ungeahnt scharfe und detailreiche Bilder von Ceres.

Krater auf Ceres
(Krater auf Ceres, Quelle NASA/JPL-Caltech/UCLA/MPS/DLR/IDA –Gemeinfrei)

Inzwischen geht der Treibstoff der Sonde, der zur Lagereglung benötigt wird, zur Neige, die Sonde wird in einigen Monaten verstummen. Daher wurde vor einigen Tagen die letzte und spannende Phase der Mission eingeleitet. Flog Dawn bisher auf einer großen elliptischen Bahn in größerem Abstand um Ceres, wurde diese korrigiert. Die elliptische Bahn führt die Sonde jetzt am nächsten Punkt bis auf 50 km an die Oberfläche des Zwergplaneten. Bei Interesse lassen sich diesem Bericht des Bayrischen Rundfunks einige Informationen entnehmen. Auch bei heise.de findet sich dieser Artikel mit Details. Wer Englisch spricht, kann sich auf der Missionsseite der NASA informieren und viele Bilder abrufen. Das nachfolgende Video mit einem ‘Flug’ über Ceres stammt von der NASA-Seite, wurde aber von der deutschen Luft- und Raumfahrtorganisation DLR aus Einzelbildern erstellt.

(Quelle: YouTube)

Ähnliche Artikel:
Fund aus Ägypten: Hypatia-Stein älter als das Sonnensystem
Nachbarstern beeinflusste unsere Asteroiden und Kometen
Außerirdischer: Erster interstellarer Asteroid gesichtet?
Interstellarer Asteroid: Form, fast wie ein ‘Raumschiff’
Asteroid Oumuamua natürlichen Ursprungs aber mystisch
Sprit fast alle! Weltraumteleskop Kepler vor dem Aus
Handwerkerpfusch: Antenne an der ISS falsch montiert
Trifft Killer-Asteroid Bennu die Erde? Abwehrmaßnahmen nötig
Chinas Raumstation: Andere Nationen können mitmachen
Raumfahrt: Gehversuche nach 340 Tagen im All
Langzeit-Raumfahrtmissionen wirken sich auf das Gehirn aus
Vor 60 Jahren: Erster US-Satellit nach Sputnik-Schock
Nachbarstern beeinflusste unsere Asteroiden und Kometen
Nächster interstellarer Asteroid nachgewiesen


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.