Bernstein mit 99 Millionen Jahre altem Käfer entdeckt

Bernstein ist eine Zeitkapsel, die einen Blick auf Pflanzen und Tiere erlaubt, die vor Millionen von Jahren lebten. Kürzlich hat man in einem Stück Bernstein einen Käfer entdeckt, der vor 99 Millionen Jahren lebte.


Anzeige

Bernstein – das sind Harztropfen, die vor Millionen Jahren von Bäumen abgesondert wurden und im Laufe der Zeit versteinerten. In Harztropfen eingeschlossene Gegenstände bleiben über Millionen Jahre erhalten. In Bernstein eingeschlossene Insekten wie Ameisen, Bienen sowie Blätter und Pflanzenteile kennen wir ja (siehe Links am Artikelende).

Bernstein aus Myanmar ist durch seine Einschlüsse von Pflanzen und Tieren bekannt. Forscher suchen daher gezielt in Bernstein aus dieser Region nach solchen Inklusionen. Im Medium Current Biology ist Mitte August 2018 dieser Artikel erschienen. In einem Stück Bernstein aus Myanmar wurde ein Käfer gefunden, der vor 99 Millionen Jahren lebte. Den Forschern fielen die Mundwerkzeuge des in Bernstein konservierten Käfers auf und sie sahen sich den Fund näher an. Hier ein Tweet des beteiligten Forschers Chenyang Cai.

Das Tier muss in Cycaden (Palmfarnen) gelebt haben. Cycaden sind im Gegensatz zu den modernen windbestäubten Koniferen und Ginkgo ungewöhnlich, da sie eine alte Gruppe von sogenannten Gymnospermen sind, die von Insekten bestäubt werden. Obwohl es gut dokumentiert ist, dass Cycaden während des mittleren Mesozoikums vielfältig und reichlich vorhanden waren, ist wenig über ihre Biogeographie und Bestäubung vor der Entstehung von Angiospermen bekannt. Direkte fossile Beweise, die die Evolutionsgeschichte der Zykaden beleuchten, sind äußerst selten.

Im Beitrag berichten die Forscher dann über einen speziellen Bestäubungsmodus aus der Mitte der Kreide von Myanmar, bei dem der neu entdeckte Boganiidenkäfer, Cretoparacucujus cycadophilus, mit speziellen Pollenfütterungsanpassungen in seinen Mundwerkzeugen und Beinen, mit vielen Pollenkörnern von Cycadopites assoziiert wurde. Denn nicht nur der Käfer wurde in einem Stück Bernstein konserviert und blieb so erhalten. In der Nähe der Mundwerkzeuge wurden auch Pollen des Palmfarns im Bernstein entdeckt. Man geht davon aus, dass sich der Käfer von diesen Pollen ernährte. Deutschsprachige Artikel zu diesem Fund finden sich hier, hier, hier und hier.

Ähnliche Artikel:
Bernstein konserviert älteste Schlange der Welt
Wasserläufer in Bernstein konserviert
Bernstein konserviert Blüten 100 Millionen Jahre
Cool: Dino-Schwanz in Bernstein konserviert
Arme Dinos, auch die wurden von Zecken geplagt
Sensation: 115 Millionen Jahre alter Pilz – noch essbar?

Fuhren die Neandertaler bereits zur See?
Urmenschen lebten schon vor 100.000 Jahren in Deutschland
Wie jagten eigentlich die Neandertaler?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.