Der Tag, als Schweden von Links- auf Rechtsverkehr umstellte

Ich bin zwar etwas spät, denn der 3. September war schon Montag. Aber es ist immer noch Zeit, sich an den Tag zu erinnern, als Schweden am 3.9.1967 (am Dagen H) von Links- auf Rechtsverkehr umstellte.


Anzeige

Kaum zu glauben, für uns Deutsche, dass es außerhalb von Großbritannien in den 60er Jahren des vorherigen Jahrhunderts in Europa noch Linksverkehr gab. In Schweden hatten Autos das Lenkrad zwar links (wie bei uns) eingebaut. Aber es wurde auf der linken Straßenseite gefahren. War beim Überholen dann etwas schwierig und auch sonst gab es Probleme. Denn es war so, dass Finnland und Norwegen nicht nur eine lange Grenze mit Schweden, sondern auch Rechtsverkehr hatten.

Die Wikipedia weiß zum Stichwort Dagen H, dass die erste Rechtsverkehrverordnung in Schweden 1718 erlassen und 1734 wieder abgeschafft wurde. War lange kein Problem, bis Autos aufkamen. Im Jahr 1927 schlug ein Ausschuss die Untersuchung der Kosten des Übergangs zum Rechtsverkehr vor. Neue Vorschläge zur Einführung des Rechtsverkehrs kamen im schwedischen Reichstag in den Jahren 1934, 1939, 1941, 1943, 1945 und 1953 auf.

Logo Rechtsverkehrs-Tag Schweden(Quelle: Wikipedia Umberto)

Unter dem obigen Logo wurde dann am 3. September 1967 der Verkehr in Schweden auf Rechtsverkehr umgestellt. Nachfolgender Tweet mit dem Foto des Verkehrschaos machte mich vor einigen Tagen auf diese Umstellung aufmerksam – denn als Kind habe ich damals nichts davon mitbekommen.

Der Deutschlandfunk hat voriges Jahr diesen Artikel zum denkwürdigen Tag in Schweden, anlässlich dessen 50. Jubiläum, veröffentlicht. Sachen gibt es, die gibt es gar nicht. Kann sich jemand von Ihnen an diese Umstellung erinnern?


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.