Grippeschutz-Impfung: Wichtig, aber Impfstoff knapp

GesundheitBald steht uns wohl wieder eine Grippewelle ins Haus. Da wäre es gut, wenn man geimpft wäre. Aber mittlerweile wird der Impfstoff in Deutschland in einigen Regionen knapp. Hier ein paar Informationen, warum man geimpft sein sollte und was es sonst noch zu wissen gibt.


Anzeige

Risikopersonen sollten sich vor der Grippesaison 2018/2019 vorsorglich gegen Influenza impfen lassen. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt insbesondere Menschen über 60 Jahren, chronisch Kranken und allen, die beruflich viel mit anderen Personen Kontakt haben.

Denn im schlimmsten Fall können lebensbedrohliche Komplikationen auftreten. In der vorherigen Grippesaison mussten sich ca. 60.000 Personen im Krankenhaus wegen Grippe behandeln lassen. Und es gab 1.674 Todesfälle durch die Grippe.

gelöscht
(Quelle: pixabay.com, CC0 Creative Commons)

Dieses Jahr kommt dabei ein sogenannter Vierfach-Impfstoff zum Einsatz, der gegen vier Influenza-Virenstämme immunisiert. Der NDR hat hier einen Artikel mit Fragen rund um die Grippeschutzimpfung veröffentlicht, der auch auf die Frage ‘warum impfen’ eingeht. Wer jetzt immer noch sagt ‘das bisschen Grippe, zwei Tage im Bett und gut ist’, sollte sich den Beitrag Grippe erhöht das Herzinfarkt-Risiko des NDR-Ratgeber Gesundheit ansehen. Der Beitrag stammt zwar vom Februar 2018, wurde aber kürzlich erneut ausgestrahlt. Zitat:

Grippe-Viren erhöhen das Risiko für einen Herzinfarkt. In den ersten sieben Tagen einer Infektion steigt das Risiko um das Sechsfache, heißt es in einer aktuellen Studie. Demnach sind Influenza-Viren vom Typ B besonders gefährlich. Warum es vermehrt zu Herzinfarkten im Zusammenhang mit einer Grippe-Infektion kommt, ist nicht abschließend geklärt.

Ich selbst lasse mich seit drei Jahren regelmäßig gegen Grippe impfen (eine grippaler Infekt in 2016 hat bereits gereicht, um mich wochenlang außer Gefecht zu setzen). Neusten Presseberichten wie z.B. hier und hier (Link entfernt) entnehme ich aber, dass inzwischen der Grippeimpfstoff in Deutschland knapp wird – also beim Arzt nachfragen, falls man sich impfen lassen möchte.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.