Virgin Galactic Testflug bis fast in den Weltraum

Beim letzten Testflug hat das Raketenflugzeug SpaceShipTwo fast die Grenze des Weltraums erreicht. Immerhin sind die Piloten auf 86 Kilometer Höhe aufgestiegen und wieder sicher gelandet.


Anzeige

Ziel der britischen Firma Virgin Galactic ist es, Touristen mit einem Raketenflugzeug an den Rand des Weltalls befördern. Die Grenze des Weltalls beginnt oberhalb der sogenannten Kármán-Linie, die in 100 km Höhe verläuft. Dazu wird das Raketenflugzeug von einem Trägerflugzeug in 14 km Höhe gebracht. Nach dem Ausklinken beschleunigt ein Raketenmotor das SpaceShipTwo auf mehrfache Schallgeschwindigkeit. Dann kann das Fahrzeug in einem Parabelflug auf 100 km Höhe und mehr aufsteigen, um im Anschluss antriebslos auf einem Flugplatz zu landen.

Testflug am 13. Dezember 2018

Kürzlich hatte ich im Blog-Beitrag Virgin Galactic will vor Weihnachten ins ‘All’ angedeutet, dass Testflüge mit dem SpaceShipTwo unternommen würden. Denn bisher war die größte Höhe von 52 km auf einem Testflug erreicht worden (siehe Virgin Galactic: Neuer Testflug auf 52 km Höhe).

Dem Beitrag hier entnehme ich, dass Virgin Galactic am 13. Dezember 2018 einen weiteren erfolgreichen vierten Testflug mit dem SpaceShipTwo absolviert hat. In obigem Tweet wurde ein Video des Testflugs veröffentlicht.

Die Ingenieure planten bei diesem Testflug keine volle Brenndauer des Raketenantriebs. Das Raumschiff erreichte in der Antriebsphase trotzdem eine Geschwindigkeit von Mach 2,9 und stieg auf eine Höhe von 271,268 Fuß (etwa 82,7 km) über der Erde auf. An Bord waren zwei Piloten. Nach dem Aufstieg auf Gipfelhöhe (die Grenze zum Weltraum in 100 km Höhe wurde wohl nicht erreicht), begann das SpaceShipTwo mit dem Abstieg in dichtere Atmosphärenschichten, um dann mittels seiner Flügel antriebslos auf dem Flugplatz, auf dem der Start erfolgte, zu landen.

Neben dem Ballast zur Darstellung zahlender Passagiere, schickte die NASA eine Reihe von Technologieexperimenten auf diesem Testflug mit, um die verlängerte Zeit der Mikrogravitation, die während des Suborbitalfluges erreicht wurde, zu nutzen.

Kleine Notiz am Rande: Einer der Passagiere, der für die ersten kommerziellen Flüge mit dem SpaceShipTwo ein Ticket gebucht haben, ist Wally Funk. Die Dame ist jetzt 79 Jahre alt und hat das Ticket bereits 2012 gebucht. Das Besondere: Wally Funk war in den sechziger Jahren eine Kandidatin für die Mercury 13-Raumflug-Mission. Dann hat sich die NASA aber dagegen entschieden, Wally Funk und ihre Astronautenkollegen mit Mercury 13 in den Weltraum zu schießen (es gab nur sechs bemannte Mercury-Missionen, danach startete das Gemini-Programm, wo jeweils zwei Astronauten an Bord waren).


Werbung

Ähnliche Artikel:
Virgin Galactic: Neuer Testflug auf 52 km Höhe
Virgin Galactic: Von Italien in den Weltraum?
Neuer Testflug der Virgin Galactics VSS Unity
Virgin Galactic: Neuer Testflug nach Unfall
Perlan 2: Neuer Höhenrekord für Airbus Segelflugzeug
SpaceX: Mondflug mit dem Japaner Yusaku Maezawa
Virgin Galactic will vor Weihnachten ins ‘All’


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.