Erstes gutes Bild von Ultima Thule verfügbar

Die US-Raumsonde New Horizons flog ja am 1. Januar 2019 am Kuipergürtel-Objekt mit dem Namen Ultima Thule vorbei. Jetzt gibt es ein erstes, scharfes Bild dieses kleinen Himmelskörpers, der wie ein Schneemann im All schwebt.


Anzeige

Ich hatte am Neujahrstag vom Vorbeiflug der New Horizons-Raumsonde am Kuipergürtel-Objekt mit dem Namen Ultima Thule am 1. Januar 2019 berichtet (New Horizons: Erstes Bild von Ultima Thule-Rendezvous). Ein erste Bild – ein paar Stunden vor der größten Annäherung (am 31-12-2018) aufgenommen, wurde zwar empfangen, war aber sehr unscharf.

Lediglich die Form eines Doppelkörpers ließ sich aus der Aufnahme ableiten. Kurz darauf gab es schon Hinweise, dass das Objekt um seine Achse in Richtung der Raumsonde rotiert. Jetzt hat die NASA hier das erste scharfe Foto des Himmelskörpers veröffentlicht.

Bildquelle: NASA/Johns Hopkins University Applied Physics Laboratory/Südwest-Forschungsinstitut

Dieses Bild, das vom Long-Range Reconnaissance Imager (LORRI) aufgenommen wurde, ist das detaillierteste von Ultima Thule, das bisher von der New Horizons Sonde empfangen wurde. Es wurde um 5:01 Uhr Weltzeit am 1. Januar 2019 aufgenommen, nur 30 Minuten vor der nächsten Annäherung aus einer Entfernung von 28.000 Kilometern (18.000 Meilen), mit einem ursprünglichen Maßstab von 140 Metern pro Pixel.

Der Himmelskörper hat eine Höhe von 33 km und eine Breite von 19 km beim breitesten Körper, der als Ultima bezeichnet wurde. Der kleiner Körper wurde Thule getauft. Die Oberfläche besitzt stellenweise die Rückstrahlfähigkeit von brauner Gartenende – und die Farbe ist rötlich. Man geht davon aus, dass diese von exotischem Eis verursacht wird. Wer sich für Details interessiert, neben dem NASA-Beitrag gibt es bei heise.de gibt es diesen Artikel. Ein weiterer Artikel ist hier zu finden.


Anzeige

Ähnliche Artikel:
New Horizons: Ankunft im Januar bei Ultima Thule
Cool: Raumsonde New Horizons schießt Bild vom Ziel
New Horizons: Erstes Bild von Ultima Thule-Rendezvous


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Natur, Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.