Die Hölle friert zu: Aldi-Sonderangebote auf Markenware …

Es ist eine Zäsur: Auch Aldi kommt jetzt mit Sonderangeboten für jeweils einen Markenartikel, welcher eine Woche lang günstiger angeboten wird. Coca Cola im Angebot, Kerry Gold-Butter diese Woche billiger, was vor Jahren undenkbar war, ist nun Realität.


Anzeige

Seit 50 Jahren galt: ‘Bei Aldi gibt es keine Sonderangebote auf Markenartikel’ – lediglich die ‘Krabbelkisten’ mit Aktionen an Dienstagen oder Donnerstagen, wo es Werkzeug, Sport- und Büroartikel etc. gibt, sind bei Aldi bekannt. Zudem gibt es die ‘Dauerhaft günstig’-Aktionen, wo ein Produkte über lange Zeit preisgünstiger in den Regalen steht. Das ehemalig Kredo der Gebrüder Albrecht war „Gute Qualität zum besten Preis“.

Aber die Branche macht Druck und hat Aldi wohl in Zugzwang gebracht. Lidl, Penny, Edeka, Rewe und wie sie alle heißen, punkten seit Jahren bei ihren Kunden mit Sonderangeboten auf Markenartikel. Das soll Kunden anlocken und die Konkurrenz klein halten. Bei Aldi war das Teufelszeug, hieße das ja, dass die Preise für das jeweilige Markenprodukt außerhalb der Sonderangebotswoche überteuert wären. Wenn 250 Gramm Kerry Gold-Butter in der Angebotswoche 1,69 Euro, sonst aber 2,39 Euro kosten, könnte der Kunde schon bezüglich des regulären ‘Normalpreises’ ins Nachdenken kommen.

Aldi-Aktionen
(Quelle: Aldi-Angebotsprospekt)

Mir wäre das alles gar nicht aufgefallen, wenn ich nicht durch Zufall auf diesen Fachartikel gestoßen wäre. Dort lassen sich einige Details nachlesen. Aldi muss wohl handeln, weil die Konkurrenz mit Sonderangeboten beim Verbraucher punkten konnte.

Lebensmittelhandel im Umbruch.

Die Branche der Discounter und des Lebensmittelhandels befindet sich sowieso im Umbruch. Hier mal zwei Beispiele, die vor einiger Zeit noch undenkbar waren:

  • Laut diesem Artikel führt Lidl eine sogenannte ‘Käse-Smart-Theke’ ein und weitet die Öffnungszeiten aus. In der neuen Käsetheke soll der Kunde viele verschiedene Produkte, wie bei Edeka an der Käsetheke, vorfinden – nur anders präsentiert.
  • Und kürzlich konnte man lesen, dass auch Aldi eine neue Backwelt schafft. Die Backautomaten in den Aldi-Filialen werden abgeschafft. Dafür befüllen Aldi-Mitarbeiter ein Selbstbedienungs-Theke mit frischen Backwaren.

Gemäß dem bereits oben angegebenen Fachartikel erwartet der Lebensmittelhandel durch die Aldi Sonderangebote auf Markenartikel einen harten Preiswettbewerb. Mal schauen, wie sich das so entwickelt, für die Produzenten ist das keinesfalls gut – und die Kunden dürften am Ende drauf zahlen.

Der ‘Russen-Aldi’ Mere

Andererseits wachsen die Bäume andernorts auch nicht in den Himmel. Ende Januar 2019 hatte das russische Unternehmen Torgservis seinen ersten Mere-Supermarkt in Leipzig eröffnet. Billig wie Aldi in den Anfangstagen, in den 70er Jahren: einfachste Präsentation der Waren in Kisten, gestapelt in Regalen (siehe hier), und alles ohne Einkaufsflair. Ein paar Tage später setzte allerdings Ernüchterung ein, wie man hier lesen kann. Das Angebot traf die Markterfordernisse nicht so ganz – man kann vieles nicht kaufen. Die Produktqualität ist teilweise grenzwertig, und der Markt musste schon nach 2 Tagen wegen Engpässen bei den Waren temporär schließen. Nach der Eröffnung scheint sich auch die Kundenfrequenz auf überschaubarem Niveau einzupendeln.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Essen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.