Populisten: Farange Kinder haben deutschen Pass, Orban hatte Stipendium der Soros-Stiftung

Eigentlich halte ich mich ja politisch hier im Blog zurück. Aber angesichts des Aufstiegs populistischer Parteien und bestimmter Politiker sind so manche Fundstücke schon nachdenkenswert.


Anzeige

Nigel Farage: Kinder haben deutsche Pässe

Der britische Politiker Nigel Farage, ehemaliger Chef der UKIP, war einer der geistigen Ziehväter der Brexit-Entscheidung des britischen Volkes. Damals wurde mit allerlei Ressentiments (Kosten der EU, Ausländer überfluten England etc.) Stimmung gemacht. Die damaligen Argumente haben sich fast allesamt als Lügen erwiesen.

Der sogenannte kleine Mann wird die Folgen des Brexits in Großbritannien ausbaden dürfen und müssen. Die britische Zeitschrift The Guardian schreibt in dieser Online-Ausgabe von April 2018, dass zwei Kunder von Nigel Farage sowohl britische als auch deutsche Pässe besitzen. Dies hat Farange in einem Interview bestätigt. Hintergrund ist, dass die Kinder eine deutsche Mutter haben.

Viktor Orban studierte mit Soros-Stipendium

Und es kommt noch krasser. Der ungarische Politiker Viktor Orbán, Vorsitzender der Fidesz-Partei und Ministerpräsident hetzt ja gegen den in Ungarn geborenen Milliardär George Soros. Soros gab einen großen Teil seines Vermögens für politische und gesellschaftliche Zwecke aus. 32 Milliarden US-Dollar soll er in Stiftungen und Förderprogramme gegeben haben, so dieser Beitrag im Tagesschau Faktenfinder. Dort findet sich am Ende des Beitrags folgender Text:

Dass durch Soros geförderte Personen später nicht unbedingt im Sinne der “Offenen Gesellschaft” agieren, zeigt ein anderes prominentes Beispiel: Ende der 1980er-Jahre profitierte ein heutiger Spitzenpolitiker bei seinem Studium in Oxford von einem Soros-Stipendium. Sein Name: Viktor Orban.

Wasser predigen und selber Wein saufen – bei diesen Politikern kann ich es schon verstehen, dass Menschen Politik-verdrossen werden.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.