Verflogen: Edinburgh statt Düsseldorf

Kleine Panne bei Brish-Airways beim Flug BA3271 von London nach Düsseldorf. Als die Maschine landete, stellten die Passagiere fest, dass sie im schottischen Edinburgh, statt Düsseldorf, angekommen waren.


Anzeige

Fliegen ist das letzte große Abenteuer, so ein Spruch, den man früher oft hörte. Heute erledigen ja Computer das Ganze – fliegen ist ein Stück Normalität geworden. Es kommt höchstens mal vor, dass eine Maschine wegen schlechtem Wetter oder technischen Problemen nicht startet, verspätet ist oder zu einem benachbarten Flughafen umgeleitet wird. Aber stell dir vor, Du steigst in ein Flugzeug, um von Punkt A nach B zu kommen und landest dann bei Punkt C. Und nein, Du bist nicht in das falsche Flugzeug gestiegen.

Der aktuelle Fall trug sich wohl am 25. März 2019 auf dem Flug BA3271 von British-Airways zu. Der Flieger sollte von London nach Düsseldorf gehen – aber die Engländer sind aktuell vom Brexit Chaos geplagt, da läuft nicht mehr viel richtig. Aber immerhin, der Flug BA3271 startete wohl pünktlich, aber der Flieger bog nach Norden ab, anstatt in Richtung Süd-Osten, nach Düsseldorf zu fliegen. Die Passagiere staunten nicht schlecht, als sie nach der Landung auf dem Flughafen von Edinburgh willkommen geheißen wurden. Manche glaubten erst an einen Scherz, aber es war bitterer Ernst.

Der Pilot hatte sich auch nicht ‘verflogen’, ihm waren einfach die falschen Unterlagen übergeben worden. Die Flugsicherung hatte den Flug genehmigt und so flog die Crew nach Edinburgh, während die Passagiere für Düsseldorf gebucht und auch eingecheckt hatten. Momentan wird untersucht, wie das Missgeschick passieren konnte. Details lassen sich bei SPON nachlesen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.