Musik zum Sonntag: Finnish Polka

Die heutige Musik zum Sonntag entführt euch nach Finnland – wobei das Stück auch in Russland oder in anderen Ländern bekannt ist. Es geht um die Finnish Polka, die in verschiedenen Varianten vorgetragen werden kann.


Anzeige

Die finnische Polka (Säkkijärvi polka oder Karelian-Finnish Polka) ist auch als Levan Polkka (Evas Polka) bekannt. Ursprünge der Polka lassen sich bis ins 17. Jahrhundert in der finnischen Region Karelien zurück verfolgen. Das Lied Ievan Polkka (Evas Polka) wurde ursprünglich 1937 von Eino Kettunen geschrieben.

Nuapurista kuulu se polokan tahti
Jalakani pohjii kutkutti
Ievan äiti se tyttöösä vahti
Vaan kyllähän Ieva sen jutkutti, …

Es ist in Finnland recht populär, wird aber auch in den russischen Nachbarregionen (z.B. um Sankt Petersburg) gerne gespielt. Dabei gibt es unterschiedliche Varianten.

Ich bin bereits vor einiger Zeit bei der Recherche nach Musik bei der russischen Gruppe Otova Yo aus Sankt Petersbug auf eine Fassung dieses Stücks gestoßen. Die haben eine besonders pfiffige Version mit einem krassen Video produziert. Das Video zum Finnish Polka finde ich genial – es lässt die Zeit der 20iger Jahre des vorherigen Jahrtausends wieder auferstehen.

(Quelle: YouTube)

Die moderne Fassung, wo Otova Yo für eine Gruppe Polka tanzender Menschen spielt, gibt es hier. Eine lustige Interpretation der Finnish Polkka aus dem Jahr 1952 der Lumberjack Band findet sich hier – und hier gibt es die Akkordeon-Variante von 1939 – diese Fassung ist moderner. Ausschließlich instrumental geht es auch beim String Quartetto zu.

Eine gänzlich andere Fassung der Ievan Polkka stammt von dem Quartett Loituma, die die Version in ostfinnischem Dialekt singen, welche sie durch ein Intermezzo ergänzten, das im Allgemeinen aus Lauten ohne Sinn besteht und die Stimme lediglich als weiteres Musikinstrument einsetzt.


Anzeige

(Quelle: YouTube)

Eine weitere Fassung stammt vom Vox Nova Quartett, gefällt mir noch besser als die Interpretation von Loituma. Eine fetzig gesungene Interpretation stammt vom Quartett FRAMEST (eine Frau, drei Männer aus Litauen).

Hört auch mal in diese Version des Frauenquartetts Salut Salon rein. Die A Capella Variante von Quorum sollte man auch mal gehört und gesehen haben (aber nur ein Mal, danach ist es nicht mehr witzig). Und wer auf die E-Gitarren der Shadows steht, wird mit dieser Variante einer Band bedient. Die Lyrik für Karaoke-Fans wird in diesem Video mit eingeblendet. Und die 5-Stunden-Versionen mit einem Anime gibt es auch.

Hatte ja keine Ahnung, wie viele Varianten der finnischen Polka existieren – das ist nur ein kleiner Ausschnitt. Meine Favoriten sind allerdings die Fassungen von Otova Yo und von Vox Nova und von FRAMESET. Und nun viel Spaß mit der Musik zum Sonntag.

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Otava Yo – Lezginka
Musik zum Sonntag: Otava Yo–About Ivan Groove
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.