Millionen Jahre alte Höhle in Ründeroth entdeckt

Höhlenforscher des Arbeitskreises Kluterthöhle (AKKH) haben im Bergischen Land eine bisher unbekannte Höhle entdeckt, die Millionen Jahre alt sein dürfte. Die Höhe, die wohl nicht öffentlich zugänglich ist, wird momentan noch erforscht, scheint aber recht groß zu sein. In der Presse wird sie bereits als Entdeckung des Jahrhunderts für das Bergische Land und größte Höhle in NRW gefeiert.


Anzeige

Die Webseite ruhr24.de zitiert hier den Vorsitzenden des Arbeitskreises Kluterthöhle (AKKH) aus Ennepetal, Stefan Voigt, mit: “Das ist riesengroß. Wir sind zweieinhalb Stunden durchgegangen und haben kein Ende gefunden”. Voigt hatte die Höhle wohl als erster betreten, wobei er sich in einer Eingangsspalte erst 15 Meter tief abseilen musste. Von dort wurde die Höhle bei der Exkursionen auf eine Gesamtlänge von ca. einem Kilometer erkundet.

Die Gänge müssen dabei sehr groß sein. In den DPA-Meldungen werden die Forscher mit Aussagen zitiert, dass die Gänge in der Höhle bis zu 10 Meter hoch und bis zu 5 Meter breit seien. In der Höhe finden sich ‘Korallen’ und Tropfsteinsinter.

Entdeckt wurde die neue Höhle, weil der Arbeitskreises Kluterthöhle (AKKH) den sogenannten Mühlenberg bei Ründeroth immer wieder nach Spalten und Löcher als Hinweise auf Höhlen abgesucht hat. Der Bürgermeiser Ründeroths, Dr. Karthaus, berichtete diesem Medium von lange zurück liegenden Untersuchungen am Walbach. Dieser verschwindet immer wieder unterirdisch, so dass man davon ausging, dass der Mühlenberg löchrig sein muss. Im Winter kam aus der Spalte, die jetzt als Eingang benutzt wurde, wohl Nebel – ein Hinweis auf eine Höhle.

Die Höhle trägt den Namen ‘Windloch’ soll ausführlich vermessen und untersucht – nicht jedoch für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht – werden. In der Nähe befindet sich die sogenannte Aggertal-Höhle, die als Schauhöhle für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Der Beitrag hier enthält Fotos, ein Interview mit den Forschern und auch eine Karte mit Ortsangaben. Auch auf ruhr24.de finden sowie auf SPON sind einige Informationen und Fotos zu finden.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.