Vom Simbakubwa kutokaafrika gefressen

Es muss ein riesen Viech gewesen sein, welches vor Urzeiten durch die Savannen Afrikas streifte. So groß, dass es selbst Elefanten erlegen und fressen konnte.


Anzeige

Der Name Simbakubwa kutokaafrika setzt sich aus Simba (Suaheli „Löwe“), „kubwa“ (groß) und „kutokaafrika“ (aus Afrika) zu sammen. Der Name steht  für eine in Afrika lebende, aber ausgestorbene, räuberische Säugetierart (Löwen oder Hyänen), deren Knochen man jetzt in Kenia gefunden hat. Das Tier muss vor 23 Millionen Jahren gelebt haben.

Das löwenähnliche Tier war wohl um die 1,5 Tonnen schwer, und ein Fleischfresser. Forscher leiten aus den Knochenfunden ab, dass Simbakubwa Tiere von der Größe heutiger Elefanten oder Nilpferde jagen konnte.

So richtig viel hat man allerdings nicht gefunden. Das Tier wurde an Hand eines unvollständigen Unterkiefers sowie dessen Zähnen und einiger Knochenfragmente identifiziert. Ein wenig Phantasie kam wohl auch noch hinzu, damit Zeichner eine Vorstellung von diesem Tier geben konnten.

Die Studienergebnisse wurden gerade in diesem Fachmagazin veröffentlicht. Artikel zu dieser Veröffentlichung finden sich beim BR, bei Web.de, beim ORF, auf SPON oder auf National Geographics (Englisch). Dort finden sich auch Zeichnungen, die zeigen, wie der große Löwe aus Afrika wohl ausgesehen haben könnte.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.