Indien: Dieselfahrzeuge vor dem Aus?

Es ist eine interessante Meldung, die mir gerade unter die Augen gekommen ist. In Indien wird der größte Hersteller von Dieselfahrzeugen, Maruti-Suzuki, ab 2020 keine PKWs mit Dieselmotor mehr verkaufen.


Anzeige

Es klingt zwar wie ein April-Scherz, was der India Express hier schreibt: “Ab dem 1. April 2020 werden wir kein Fahrzeug mit Dieselmotor mehr im Angebot haben. Abhängig davon, wie die Kunden reagieren…. wenn wir feststellen, dass es einen Markt für Dieselautos gibt (nach dem Inkrafttreten der neuen Emissionsnormen), werden wir diesen in angemessener Zeit entwickeln.” – so der Aufsichtsratsvorsitzende des Herstellers.

Smog/Nebel über Stadt
(Quelle: Pexels Messala Ciulla CC0 License)

Hintergrund sind schlicht die am 1. April 2020 in Indien in Kraft tretenden neuen Abgasvorschriften, „Bharat-Stage VI“. Diese entsprechen in etwas der Euro 6-Abgas-Norm und sollen die Stickoxidemissionen bei Dieselfahrzeugen um 68 Prozent sowie den Feinstaubausstoß um 80 Prozent senken. Das verteuert die Dieselmotoren in etwa auf das doppelte.

Wer die Belastung mit Autoabgasen und Feinstaub in Asiens Metropolen kennt, wird das sicher begrüßen. Ich erinnere mich an Arbeitsaufenthalte in Bangkok, Thailand, Anfang der 90er Jahre. Immer wenn ich am Hotelfenster in einem der oberen Stockwerke stand, konnte man die Abgasschwaden in den Straßenschluchten regelrecht aufsteigen sehen.

Wer hätte Indien als Vorreiter bei sauberer Luft und Abbau von Diesel-Subventionen vermutet? Vor einigen Jahren hatte die Regierung Diesel noch subventioniert. Nun scheint die Umweltverschmutzung und die damit einhergehenden Schäden die Politik zum Handeln zu zwingen. Bereits 2015 schrieb dieses Magazin, dass der Anteil der Dieselfahrzeuge in Indien auf 37 % gefallen sei.

In Deutschland wird dagegen ein riesiger Aufstand um den Selbstzünder gemacht und man versorgt die Fahrzeuge weiter mit steuerlich subventioniertem Diesel. Ich sehe zwar die Lage, in die Käufer von Dieselfahrzeugen geraten sind. Aber die Entwicklung konnte man bereits seit einiger Zeit absehen. Wer den englischsprachigen India Express-Artikel nicht lesen kann, findet bei SPON einen Artikel in deutscher Sprache.

Ähnliche Artikel:
15.000 Dieselfahrer beteiligen sich an Klage gegen VW
Diesel-Falle für Leasing-Nehmer
VW-Händler sehen Software-Update für Diesel kritisch
Software-Updates bei Diesel-PKWs bringen nichts
VW-Abgasskandal: Betriebserlaubnis erloschen
Dieselskandal: VW-Käufern droht Verjährung


Cookies blockieren entzieht uns die Finanzierung: Cookie-Einstellungen

Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.