Ameisen im und am Haus–so kriegt man sie weg

Es ist wieder schönes Wetter und Ameisenvölker breiten sich aus. Auf der Terrasse, um Garten und mitunter verirren sich die Tierchen auch im Haus. Wenn plötzlich eine ganze Ameisenstraße durch das Wohnzimmer oder andere Teile im Haus führt, ist Abhilfe angesagt.


Anzeige

Meist sind Ameisennester nicht im Haus, sondern irgendwo im Garten oder auf Terrassen unter Platten und Steinen zu finden. Ich hatte allerdings schon mal eine Hausanlage als Verwalter zu betreuen, wo Ameisenvölker durch eine unterirdische Ritze in den Sanitärschacht eindrangen. Die Völker breiteten sich im Schacht aus und schlüpften in Ritzen um die Toilettenabgänge in den Bädern in die Wohnungen. Eine Mieter einer Wohnung waren in Urlaub und hatte Katzen gehalten. Die Ameisen fanden genügend Nahrungsreste, um sich darüber her zu machen. Die Küche und der Flur wimmelte nur so vor fliegenden Ameisen – die Wände waren schwarz. Und die Tiere begannen sich in weitere Wohnungen auszubreiten. Ich habe den Eigentümer verständigt und dieser hat den Kammerjäger gerufen, der mit einem Gift-Cocktail den Tieren den Garaus machte.

Ameisen
(Quelle: Pixabay CCO-Lizenz)

Aber so schlimm ist es selten. Ameisen suchen im Haus Futter – Zucker oder Eiweiß. Man sollte also keine Lebensmittel herumliegen lassen. Lebensmittel, die von Ameisen angefressen wurden, gehören entsorgt, da Keime übertragen werden können. Sind Ameisen in Elektrogeräten wie Herde eingedrungen, sollte man diese mit Schädlingsbekämpfungsmitteln aus der Drogerie bekämpfen.

Da Ameisen die Futterstellen im Haus durch Duftstoffe über Ameisenstraßen kennzeichnen, kann man die Tierchen vertreiben, indem man diese Duftstoffe der Ameisenstraßen bekämpft.

  • Zitrusfrüchte (Zitrone, Orange) sind sehr intensiv – Schalen an die Stellen ausgelegt, an denen die Ameisen ins Haus eindringen, können helfen.
  • Auch Essig, auf die Ameisenstraßen geschüttet, ist in der Lage, die Duftspur zu übertönen.
  • Manche Leute schwören auch auf Gewürze wie Nelken und Zimt oder Kräuter wie Lavendel, Thymian oder Minze.

Alte Hausmittel wie Backpulver, Kaffeemehl etc. sind zwar auch wirksam, weil sie die Tiere abtöten. Der Artikel hier rät aber ab, da die Mittel die Ameisen qualvoll verenden lassen.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.