Vor 60 Jahren: Miss Able und Miss Baker zum Weltraumhopser

Die ersten Weltraumfahrer der USA und Russland waren keine Astronauten, sondern Tiere. Vor 60 Jahren wurden zwei Äffchen, Miss Able und Miss Baker, von den USA in den Weltraum geschossen.


Anzeige

Es waren Zeiten, an die ich keine Erinnerung habe (mit vier Jahren war das noch nicht so interessant und es hätte höchstens Radio gegeben). Es ist aber auch ein Zeichen, dass ich schon recht alt geworden bin – ich schreibe immerhin von Ereignissen, die sechs Jahrhunderte her sind.

Ein historischer Raumflug

Am 28. Mai 1959 fand ein historischer Raumflug in den USA statt. Ein Rhesusaffe mit Namen Miss Able und ein Totenkopfäffchen, Miss Baker, wurden an Bord einer Jupiter AM-18-Rakte vom Startkomplex 26 der Cape Canaveral AFS in den Weltraum geschossen. Es waren zwei Tiere, weil eines von der US Army und eines von der US Navy ausgewählt wurde, wie man hier nachlesen kann.

Miss Baker
(Miss Baker, Quelle: NASA/Marshall Space Flight Center – Gemeinfrei)

Die Kapsel mit den beiden Primaten erreichte eine Gipfelhöhe von 480 km, wobei die Tiere Minuten-lang Schwerelosigkeit erlebten. Die Kapsel wasserte nach 16 Minuten Flug 2400 km entfernt im Meer vor Puerto Rico, wo sie von der USS Kiowa geborgen wurden. Beide Tiere hatten den Weltraumflug überlebt und hatte als ‘Versuchskaninchen’ wichtige Daten für die folgenden bemannten Raumflüge der Amerikaner geliefert.

Miss Able verstarb vier Tage nach dem Flug, weil eine implantierte Elektrode entfernt werden sollte, es aber zu Komplikationen mit der Narkose kam. Miss Baker lebte noch 25 Jahre. Bei heise hat man zum Jubiläum diesen Beitrag mit einigen weiteren Anekdoten veröffentlicht.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.