1900: Sonnenfinsternis in den USA auf Film gebannt

Vor 119 Jahren fand im Jahr 1900 eine Sonnenfinsternis in den USA statt. Ein britischer Magier hat seinerzeit dieses Ereignis gefilmt. Seine Aufnahme wurde aber erst jetzt entdeckt, restauriert und für die Öffentlichkeit freigegeben.


Anzeige

Die Sonnenfinsternis wurde am 28. Mai 1900 im US-Bundesstaat North Carolina vom Filmpionier Nevil Maskelyne auf Film aufgezeichnet. Die Aufnahmen waren aber irgendwann verschwunden und wurden erst kürzlich wiederentdeckt. Es handelt sich um die älteste bekannte Filmaufnahme einer Sonnenfinsternis. Die Entdecker haben den Film restauriert und öffentlich zum Ansehen freigegeben.

(Quelle: YouTube)

Es ist schon ein beeindruckendes Schauspiel, was in obigem Video auf YouTube abrufbar ist. Die Geschichte ist auf dieser Seite in englischer Sprache nachzulesen. Ein deutschsprachiger Artikel ist hier abrufbar. Dort erfährt man, dass es bereits der zweite Versuch von Nevil Maskelyne war, eine Sonnenfinsternis fotografisch festzuhalten.

1898 reiste er nach Indien, um eine Sonnenfinsternis zu fotografieren. Die Aufnahmen war zwar erfolgreich, aber die Filmdose wurde auf seiner Rückreise nach Hause gestohlen. Es war damals übrigens keine leichte Aufgabe, zu filmen. Maskelyne musste einen speziellen Teleskopadapter für seine Kamera anfertigen, um das Ereignis aufzunehmen. Die Aufzeichnung der Sonnenfinsternis aus dem Jahr 1900 ist der einzige Film von Maskelyne, von dem die Historiker wissen, dass sie die Zeit überdauerte.


Anzeige

Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.