Debatte: 3 oder 6 Mahlzeiten?

Mittelmeer-Diät (Salat)Es ist eine alte Debatte: Was ist gesünder, 3 oder 6 Mahlzeiten pro Tag? Die Ergebnisse dieser kleinen Studie zeigten, dass es keine Rolle für das Abnehmen spielt, ob eine Person 3 oder 6 Mahlzeiten am Tag verzehrt. Auch auf weitere Messwerte der Herz-Kreislauf-Gesundheit (mit Ausnahme des Nüchtern-Insulins) nahm die Mahlzeitenhäufigkeit keinen Einfluss.


Anzeige

Wie viele Mahlzeiten am Tag sind optimal? 3? 5? Oder gar noch mehr? Bislang ist weder klar, ob es einen Unterschied für die Gesundheit des Menschen spielt, wie viele Mahlzeiten am Tag verzehrt werden noch ob es das Abnehmen begünstigt, wenn sich eine Person an eine feste Anzahl von Mahlzeiten hält. Studien zeigen, dass 3 Mahlzeiten am Tag beispielsweise den Vorteil bieten, dass weniger ungesunde Snacks zwischendurch verzehrt werden. Hingegen halten mehrere Mahlzeiten am Tag den Blutzuckerspiegel einer Person gleichmäßiger.

Spielt die Mahlzeitenhäufigkeit eine Rolle beim Abnehmen?

Wissenschaftler widmeten sich der Frage nach der optimalen Anzahl von Mahlzeiten am Tag nun mit einer Studie. Sie untersuchten, ob die Mahlzeitenhäufigkeit den Gewichtsverlust, die Körperzusammensetzung und einige Messwerte der Herz-Kreislauf-Gesundheit (Blutfette, Blutzucker) bei übergewichtigen oder adipösen (= stark übergewichtigen) Frauen beeinflusst.

Mittelmeer-Diät (Salat)
(Quelle: Terje Sollie CC0 Lizenz)

Die Wissenschaftler gewannen 65 Frauen für ihre Studie. Für 3 Monate lag nahmen die Frauen an einem Diätprogramm teil, bei dem sie ca. 10 % weniger Kalorien verzehrten als üblich. Die Frauen wurden auf zwei verschiedene Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe der Frauen sollte 3 Mahlzeiten am Tag konsumieren, die andere Gruppe 6 Mahlzeiten am Tag.

Keine Unterschiede beim Abnehmen, je nachdem ob die Frauen 3- oder 6-mal am Tag aßen

Nur 47 Frauen beendeten die Studie. Frauen aus beiden Gruppen erzielten Diäterfolge – ihr Gewicht, Body Mass Index (BMI) und Taillenumfang nahm ab. Außerdem reduzierten alle Frauen ihren Körperfettgehalt. Es gab aber keine Unterschiede beim Abnehmen und den Verbesserungen der Körperzusammensetzung, je nachdem ob die Frauen 3 oder 6 Mahlzeiten am Tag verzehrten. Bei den Frauen, die 6 Mahlzeiten am Tag aßen, besserten sich die Nüchtern-Insulinwerte allerdings deutlicher als bei den Frauen, die 3 Mahlzeiten am Tag aßen.


Werbung

Schlussfolgernd zeigen diese Ergebnisse, dass es keine Unterschiede für den Gewichtsverlust spielt, ob bei einer Diät 3 oder 6 Mahlzeiten pro Tag verzehrt werden. Denn mit beiden Formen der Diät erzielten übergewichtige Frauen Diäterfolge. Auch zeigte sich, dass mit Ausnahme des Nüchtern-Insulins keine weiteren Messwerte der Herz-Kreislauf-Gesundheit durch die Mahlzeitenhäufigkeit beeinflusst wurden.

Personen, die gerne abnehmen möchten, müssen sich demnach nicht streng an eine bestimmte Häufigkeit von Mahlzeiten am Tag halten, sondern können gemäß ihren individuellen Vorlieben weniger oder mehr Mahlzeiten in ihren Tagesablauf integrieren.

Quelle: © Alle Rechte: DeutschesGesundheitsPortal.de

Referenzen: Yildiran H, Mercanligil SM. Does increasing meal frequency improve weight loss and some biochemical parameters in overweight/obese females? Nutr Hosp. 2019 Mar 7;36(1):66-72. doi: 10.20960/nh.2191.

Ähnliche Artikel:
Beugt gesunde Ernährung Vorstufe von Multiple Sklerose vor?
These: Mediterrane Ernährung macht glücklicher
Eier: Gesünder als allgemein gedacht?
Mittelmeer-Diät gesund? Studie entzaubert
Intervallfasten: Kein Vorteil gegenüber normalen Diäten
Intervallfasten – das steckt dahinter
Intervall-Fasten hilft bei Arthrose
Johannisbeeren, ein wahrer Fettkiller
Die Mär von der Fettverbrennung …
Eigene Wertschätzung: Bei der Ernährung fängt es an
Abnehmpillen: Bei Öko-Test durchgefallen …
Frühstücken, so ungesund wie rauchen?


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Gesundheit abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Debatte: 3 oder 6 Mahlzeiten?

  1. Angelika Hoyer sagt:

    Nun ja, abnehmen muss man ja mit 60 oder 70+ nicht mehr, aber für den Glukoseabbau ist es sicher von Vorteil nicht so häufig zu essen, sondern mindestens sechs Stunden Pause zu lassen.

    • guenni sagt:

      Mit dem Abnehmen: Das kommt auf die Umstände an – wer ins adipöse abdriftet und noch einige Jährchen leben will, wird um Abnehmen nicht herum kommen. Problem ist, dass Abnehmen ab 50+, wegen des geänderten Stoffwechsels, nicht mehr wie in jüngeren Jahren funktioniert. Man muss also mehr tun – und mehrere Mahlzeiten am Tag können helfen.

  2. Info sagt:

    Fakt ist – die Verdauung ist für den Körper eine wichtige aber anstrengende Aufgabe. Während der Verdauung laufen andere Funktionen des Körpers auf Sparflame.

    Aus der Sicht eines chronisch erkrankten Menschen kann ich es aus Erfahrung nur empfehlen – je “kleiner” und “häufiger” die Mahlzeiten am Tag, umso gleichmäßiger ist die Verfügbarkeit der Energie um den Tag zu bewältigen.

    Eine “große Mahlzeit” schwächt die Motorik des Körpers während der Verdauungsphase derart, das für Stunden kaum Energie für andere Aufgaben zur Verfügung steht.

    Was als Symptome für den bereits geschwächten Körper eines chronisch erkrankten massiv gilt – lässt sich auf einen gesunden Menschen angemessen übertragen. Jeder kennt die Momente im Leben, nach dem man sich übermäßig den Bauch vollgeschlagen hat, wo es nur noch für einen Gang zu Couch reicht… ;-)

    Man kann es machen wie man will, sollte sich aber entsprechend anschließend verhalten. Große Mahlzeit und gleich wieder Leistung erbringen ist auf Dauer nicht gesund. Wenn ich nicht irre baucht der Verdauungsprozess, einer großen Mahlzeit, den Körper um die 4 Stunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.