Musik zum Sonntag: Bob Dylan – Blowin’ in the Wind

Heute ein gut bekannter Klassiker aus den 60er Jahren – das Blowin’ in the Wind von Bob Dylan, welches von verschiedenen Musikern gecovert wurde und so manchen Gitarrenschüler gequält haben dürfte.


Anzeige

Am 24. Mai 1941 wurde der kleine Robert Allen Zimmerman in Minnesota, USA, geboren. Später nannte er sich Bob Dylan und ist wohl der einzige Musiker, der einen Nobelpreis bekommen hat. Ich hatte 2016 im Blog-Beitrag Musik-Tipp zum Nobelpreisträger Bob Dylan darüber berichtet und einige seiner Lieder (auch Blowin’ in the Wind) vorgestellt.

Blowin’ in the Wind entstand 1962 (siehe auch) und erschien 1963 auf Dylans zweitem Studioalbum. Laut Wikipediastammt die Melodie von einem traditionellen Gospel mit dem Titel No More Auction Block, zu der Dylan im April 1962 in einer New Yorker Folkkneipe den Text verfasste. Wie auch immer, das Stück ist ein Klassiker und wurde von vielen Musikern als Coverversion herausgebracht. Hier ist die Aufnahme Dylans auf YouTube aus dem Jahr 1963 – und hier ist eine Aufnahme der Bee Gees aus dem gleichen Jahr. Viel Spaß beim hören.

Plattenspieler mit LP, Word Record Store Day(Plattenspieler mit LP, Quelle: Pexels/Pixabay CC0 Lizenz)

Ähnliche Artikel:
Musik zum Sonntag: Eric Burdon und The Animals
Musik zum Sonntag: Tito & Tarantula ‘After dark’
Musik zum Sonntag: Sonny & Cher – Little Man
Musik zum Sonntag: The Box Tops – The Letter
Musik zum Sonntag: Metallica – Nothing Else Matters
Musik zum Sonntag: The Lords – Poor Boy
Musik zum Sonntag: The Doors – Riders on the Storm
Musik zum Sonntag: Deep Purple – Child in Time
Musik zum Sonntag: The Dead South – In Hell I’ll Be In Good Company
Musik zum Sonntag: Poruska Poranya (Порушка-пораня)
Musik zum Sonntag – The Hooters – 500 Miles
Musik zum Sonntag: Cat Stevens ‘Lady D’Arbanville’
Musik zum Sonntag – Raise a glass – Mighty Oak
Musik zum Sonntag: The Ronnetes – Be My Baby


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Musik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.