Überwachungskamera filmt missglückten ‘Überfall’

Es ist eine unglaubliche Szene, die eine Überwachungskamera in einem Supermarkt (vorgeblich) gefilmt hat. Ein Diebstahlversuch – und dann passiert auch noch der Versuch eines Raubüberfalls – mit ungewöhnlichem Ausgang. Eine Geschichte und deren Hintergründe.


Anzeige

Der missglückte Raubüberfall

In nachfolgendem Video sieht man zwei Kleinkriminelle, die in einem Supermarkt Chips und ähnliches klauen wollen. Einer lenkt den Verkäufer am Verkaufstresen ab, während der Komplize einen Rucksack mit Waren aus den Regalen voll stopft. Plötzlich kommt jemand mit einer Flinte rein und versucht einen Raubüberfall.

Was dann passiert, ist schier unglaublich. Die Diebe lenken den Täter mit einem Skateboard ab, überrumpeln den Mann, kippen ein Regal auf den Täter, entreißen diesem die Flinte, werfen die Waffe dem Verkäufer zu und rennen mit den gestohlenen Waren aus dem Laden …

Alles Fake

Schier unglaublich – und das Video wurde Millionen Mal abgerufen. Das Video ging 2018 über Twitter viral, ich bin aber gerade vor einigen Tagen auf den Clip gestoßen. Aber die Geschichte ist ein Fake – das heißt, die Szene ist gestellt. Habe ich bei einer kurzen Recherche über diesen englischsprachigen Artikel herausgefunden.

Hintergrund für das Video ist eine Serie von Werbeclips, die Facebook unter dem Namen Five Points auf der Plattform Instagram geschaltet hat. Die Botschaft an Teenager: Die Welt ist ein Dschungel, wo böses passiert. Die Ironie an dieser Geschichte: Facebook selbst gilt als größte Lügenmaschinerie des Digitalzeitalters, und die versuchen jetzt Aufklärung.

Ähnliche Artikel:
Fake-Video über Taifun-Flugzeuglandung in China
Candide Thovex (Fake) Videos und Audi-Werbung
Schatzsuche III: Fake, kein Gold gefunden
Die Mondlandung: Alles nur ein Fake
Fake: Turiner Grabtuch gehörte nicht zu Jesus
Der Amazonas brennt …


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.