Der Fortschritt der Robotertechnik

Roboter, die menschliche Formen besitzen, faszinieren die Leute. Die US-Firma Boston Dynamics ist bei der Entwicklung solcher Roboter schon ziemlich weit. Gerade sind mir einige Videos unter die Augen gekommen, die zeigen, was da schon alles möglich ist. Und es gibt eine Parodie auf diese Entwicklung als Video, welches aktuell im Internet viral geht.


Anzeige

In folgendem Video ist ein androider Roboter zu sehen, der joggen und hüpfen kann. Zudem wird ein zweiter Roboter gezeigt, der auch Treppen steigen kann.

Was im Video so einfach ausschaut, ist eine technische Meisterleistung der Robotik. Auch der Roboter auf nachfolgendem Video, der Handstände und Purzelbäume schlagen kann, ist eine Herausforderung an die Technik.

Manche Roboter von Boston Dynamics können inzwischen einen Hindernis-Parcours bewältigen.

Ein auf vier Beinen laufender Roboter Spot beherrscht sogar das Öffnen einer Tür, wie man in folgendem Video sehen kann.


Werbung

Kraft entwickeln können die Spot-Roboter auch, wenn sie im Team zusammen arbeiten. Hier wird ein LKW gezogen.

Der vierbeinige Roboter Spot ist inzwischen im Verkauf und kann sogar geliehen werden, wie dieser Beitrag berichtet.

(Quelle: YouTube)

Obiges Video wurde zum Verkaufsstart des Spot-Roboters veröffentlicht und zeigt ein wenig, was das Gerät kann. Das folgende Video zeigt den Spot-Roboter auf einer Baustelle.

(Quelle: YouTube)

Es ist beeindruckend, was die Technik inzwischen zu leisten vermag. Das in nachfolgendem Video eingebettete Video zeigt einen anderen Roboter eines weiteren Hersteller mit beeindruckenden Fähigkeiten.

Und ein Fake-Video

Das Ganze Thema ruft inzwischen aber auch Witzbolde auf den Plan. Das nachfolgende Video ist eine Parodie auf die Boston Dynamics-Entwicklung und zeigt einen Soldaten-Roboter bei allerlei Kunststückchen. Das Video geht aktuell im Internet viral.

(Quelle: YouTube)

Zu beachten ist aber, dass das Video von ‘Bosstown Dynamics’ erstellt wurde. Ich hatte vermutet, dass die Leutchen eine reale Person gefilmt und der Roboter dann elektronisch in das aufgenommene Video einmontiert haben. Witzig ist es schon – speziell, als der Roboter zum Schluss sich weigert, den an einen Hund erinnernden Spot-Roboter zu erschießen und mit diesem ‘in die Roboter-Freiheit’ abhaut. Quasi eine Parodie auf die Entwicklung von Boston Dynamics.

Ergänzung: Dieser Beitrag wurde von mir auf Vorrat geschrieben. Nach Fertigstellung erschien dieser Artikel bei heise. Dort wird erklärt, wie das Bosstown Dynamics-Video entstand – die Roboter-Szenen wurden durch einen Schauspieler gedoubelt. Dieser bewegte sich extra ruckelig, um einen Robter zu imitieren. wurde der Schauspieler elektronisch per Computer aus dem Video entfernt und durch die Bilder des Roboters ersetzt. Moderen Computer-Programme können das inzwischen. Das Video zeigt, wie es mal ohne Soldaten mit Roboter aussehen könnte.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Technik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.