Paris: Kanal Saint-Martin – eine Müllhalde

In Paris gibt es den Kanal Saint-Martin, der wohl alle 15 Jahre gereinigt werden muss. Dazu wird das Wasser abgelassen – und dann kommen die unglaublichsten Dinge an Licht – Sachen, die die Pariser ins Wasser geworfen haben. Die letzte Putzaktion ist zwar bereits einige Tage her, aber ich fand die Geschichte auch in 2019 ganz berichtenswert.


Anzeige

Der Canal Saint-Martin ist ein Schifffahrtskanal im Osten von Paris. Am 19. Mai 1802 erließ Napoleon Bonaparte ein Dekret, dass ein Schifffahrtskanal (canal de navigation) zwischen der Bastion de l’Arsenal und dem Bassin de la Villette gebaut werden soll. Eröffnet wurde der Kanal, der in nord-südlicher Richtung das Bassin de la Villette mit der Seine beim Port de l’Arsenal verbindet, im Jahr 1825. Der Kanal verläuft auf fast der Hälfte seiner gut 4,5 Kilometer Länge in einem Tunnel.

Canal Saint-Martin Paris
(Canal Saint-Martin Paris, CC BY-SA 2.0, Quelle: Wikipedia)

Seit den Sanierungen 1999 und 2002 wird der Kanal hauptsächlich von Ausflugsschiffen und Privatbooten befahren. Er bildet einen Teil des 130 km langen Pariser Kanal-Netzwerks Réseau des Canaux Parisienne. Seine Uferpromenaden sind zu einem beliebten Erholungsort geworden.

Die Reinigung des Kanals

Alle 15 Jahre muss ein Abschnitt des Kanals aber gereinigt werden, da sich am Boden Dreck und Schlamm ansammelt. Zudem werden die Abschnitt auch saniert. Dazu wird ein Kanalsegment durch Schleusen/Spundwände abgetrennt und das Wasser weitgehend abgepumpt. Dann werden die Fische im Wasser gefangen, gewogen und vermessen und ggf. an einen anderen Ort verbracht.

Bei einer Putzaktion im Winter 2001/2002 wurden wohl 40 Tonnen Dreck und Abfall entfernt. Die letzte Reinigungsaktion fand wohl im Januar 2016 statt und dauerte 3 Monate. Die Kosten einer solchen Aktion liegen bei 9,5 Millionen Euro, wie man hier nachlesen kann.

(Quelle: YouTube)

Kurios ist, was man auf dem Boden des Kanals nach dem Ablassen des Wassers so findet. Neben Einkaufswagen, Stühlen und zahlreichen Fahrrädern finden sich auch Roller/Mopeds und viel Müll im Kanalbecken. Bei einer Putzaktion wurden auch zwei leere Safes sowie zwei Rollstühle entdeckt. Gefunden wurden auch schon Goldmünzen, Granaten aus dem 1. Weltkrieg, sowie eine Pistole. Das obige Video zeigt Impressionen vom Kanal und von der Reinigungsaktion. Die Webseite ntv hat hier eine Bilderstrecke zur Reinigungsaktion ins Internet gestellt – ganz sehenswert. Weitere Bilder finden sich bei Euronews, The Guardian hat noch einen englischsprachigen Beitrag mit weiteren Bildern online gestellt. Bei der nächsten Reinigung wird man neben Fahrrädern wohl auch eScooter aus dem Schlamm fischen.


Anzeige


Dieser Beitrag wurde unter Natur abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.