Sicherheit: Kohlenmonoxid-Melder

Kohlenmonoxid ist geschmacks- und geruchsneutral, aber schon wenige Atemzüge können (bei entsprechend hoher Konzentration) tödlich sein. Ein Kohlenmonoxid-Melder kann Alarm schlagen, wenn der Kohlenmonoxidgehalt in Räumen ansteigt.


Anzeige

Feuermelder sind im Haus ja vorgeschrieben und überall verfügbar, Kohlenmonoxid-Melder nicht. Daher sind Kohlenmonoxid-Melder in Haushalten die Ausnahme. Dabei wäre ein solcher Melder bei Öfen oder Gas-Themen im Haus ganz hilfreich. Ein Kohlenmonoxid-Melder kann Bewohner in Räumen vor dem geschmacks- und geruchsneutralen, aber tödlichen Kohlenmonoxid warnen.

Kohlenmonoxid entsteht vor allem dann, wenn der Verbrennungsprozess gestört ist, zum Beispiel, weil eine Gastherme verdreckt ist oder der Abzugsschacht eines Kamins verstopft ist. Ist die Konzentration in der Atemluft sehr hoch, können schon wenige Atemzüge lebensgefährlich sein.

(Quelle: Pearl)

Ich bin vor einiger Zeit in einem Pearl-Katalog (Online-Angebot hier) auf das Thema aufmerksam geworden. Durch eine 10-Jahres-Batterie soll der Kohlenmonoxid-Melder über lange Zeit zuverlässig vor gefährlichen Kohlenmonoxid-Konzentrationen in Räumen warnen. Die Funktion lässt sich jederzeit per Knopfdruck überprüfen. Bei niedrigem Batteriestand warnt der Melder automatisch. Details sind auf der verlinkten Pearl-Angebotsseite zu finden. Solche Melder gibt es auch bei Amazon – über die Qualität kann ich aber nichts sagen. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass der Melder der DIN EN 50291 entspricht. Der WDR hat sich hier mit dem Thema beschäftigt.


Anzeige
Dieser Beitrag wurde unter Sicherheit, Technik abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.